Partner der

Forscher erstellen riesiges Himmelslexikon

|
Das Großteleskop „Pan-Starrs“. Foto: Rob Ratkowski/Archiv

Astronomen haben ein riesiges digitales Nachschlagewerk für Milliarden von Sternen, Galaxien und anderen Himmelsobjekten erstellt. Das Himmelslexikon, die „weltweit größte digitale Himmelsdurchmusterung“, basiert auf Beobachtungen des Teleskop-Systems „Pan-Starrs“. Das Großteleskop mit einer extrem leistungsfähigen Kamera durchforstete dafür seit 2010 über vier Jahre hinweg den Nachthimmel. Weitere drei Jahre benötigten die Forscher, um die gesammelten Daten zu katalogisieren, berichtete Hans-Walter Rix, Direktor des am Projekt beteiligten Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg.

Das Teleskop lichtete dabei etwa Sternenexplosionen (Supernovae), Asteroiden, fremde Galaxien und bis zu 12,5 Milliarden Lichtjahre entfernte Quasare - also Schwarze Löcher - ab. „Wir konnten bis an den Rand des Universums blicken“, sagte Rix. Insgesamt wurden drei Milliarden Himmelsobjekte in die Datenbank eingespeist. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon unter anderem weitere wichtige Hinweise auf die Entstehung des Universums.

Infos zum Pan-Starrs-Projekt

Infos zum Astrophysiker Rix

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Wo haben sie eigentlich ihren Geldbeutel?“

Fast täglich ist die Polizei auf dem Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt unterwegs, um Taschendieben zuvorzukommen. Die BZ war am Montag, 11. Dezember, mit dabei. weiter lesen