Partner der

Fall des toten Babys: Hinweise zu Handtüchern gesucht

|

Im Fall eines tot in Schifferstadt (Rhein-Pfalz-Kreis) entdeckten Säuglings haben die Ermittler Fotos von zwei Handtüchern veröffentlicht. Das Baby sei in die beiden auffällig gemusterten Tücher gewickelt gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Heidelberg mit. Man hoffe nun auf Hinweise von Zeugen. Zwei Mitarbeiter einer Spedition hatten die Babyleiche Mitte April in einem Altkleidersack gefunden. Der Säugling war den Ermittlungen zufolge lebend zur Welt gekommen. Der Sack stammte nach jüngsten Erkenntnissen aus dem baden-württembergischen Sinsheim oder aus Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis.

Mitteilung der Polizei

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Sitzung in der Sommerpause

Es kommt sehr selten vor, dass Gemeideräte während der Sommerferien tagen. Doch diese Woche gibt es unter anderem in Löchgau, Sachsenheim und Markgröningen Sitzungen. Warum? weiter lesen