Partner der

Ex-KIT-Manager verklagt das Land

|

Der ehemalige Projektleiter war im sogenannten Karlsruher Atomforscherprozess nach einem anonymen Hinweis wegen Korruption angeklagt und kurz darauf entlassen worden. Trotz eines Freispruchs Ende 2013 wurde er nicht wieder eingestellt. Axel W. wirft der Staatsanwaltschaft einseitige Ermittlungen vor. Er will vom Staat eine Entschädigung in sechststelliger Höhe. Das Land kann hingegen kein Fehlverhalten der Behörde erkennen.

Gemäß der Zivilprozessordnung wird zunächst eine Güteverhandlung vorangestellt, bei der die Möglichkeit einer einvernehmlichen Beilegung des Rechtsstreits erörtert werden kann. Wenn diese wie erwartet nicht erzielt wird, beginnt der eigentliche Prozess.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen