Partner der

CDU pocht auf schnellen Ausbau der Gäubahn

|
Ein Zug fährt über die Gäubahntrasse. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

"Das ist keine Bimmelbahn, sondern eine extrem wichtige Verkehrsader für unser Land", sagten die beiden CDU-Bezirksvorsitzenden Steffen Bilger und Andreas Jung.

Im Bundesverkehrswegeplan werden die wichtigsten Verkehrsprojekte des Bundes auf Straße, Schiene und Wasserstraße benannt. Diese Planung wird immer wieder fortgeschrieben, jetzt geht es um den Zeitraum bis 2030. In dem vom schwarz-roten Bundeskabinett beschlossenen Entwurf steht die Gäubahn bislang nicht im vordringlichen Bedarf. Im parlamentarischen Verfahren sind aber noch Änderungen möglich, wie Jung sagte, der Chef der CDU-Abgeordneten aus Baden-Württemberg ist.

"Ohne Priorität für die Gäubahn geht es nicht. Sie muss in den vordringlichen Bedarf", sagte Jung. Der zügige Ausbau sei den Bürgern mehrfach versprochen worden - so im Zusammenhang mit der Volksabstimmung zum Bahnprojekt Stuttgart 21. Ein Ausbau würde deutlich kürzere Fahrzeiten von Stuttgart gen Süden bedeuten. An diesem Mittwoch (14.9.) will die CDU mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) noch einmal über das Thema sprechen.

Kommentieren

Kommentare

12.09.2016 22:08 Uhr

Verkehrspolitik nach Machart CDU

Die CDU hat sich nicht nur von einer seriösen Infrastrukturpolitik verabschiedet, sondern auch von verantwortungsvoller Finanzpoltiik. Die vom BRH und anderen Gutachtern festgestellte massive Kostenexplosion von Stuttgart 21 wird schlicht und einfach ignoriert.

Mit einer erneuen Betonorgie werden den maroden Straßen nun neue hinzugefügt, deren Unterhaltung ebenfalls in den Sternen steht, und als Krönung wird der Ausbau der Gäubahn gefordert, ohne zu erklären, wie er finanziert werden soll. S21 kannibalisiert eben sämtliche Mittel.

Die mitrechnende schwäbische Hausfrau hätte die Bezirksvorsitzenden der CDU schon längst rausgeschmissen und mit einem Fußtritt verabschiedet.

Antworten Kommentar melden

09.09.2016 20:25 Uhr

CDU-Pharisäer

"Der zügige Ausbau sei den Bürgern mehrfach versprochen worden - so im Zusammenhang mit der Volksabstimmung zum Bahnprojekt Stuttgart 21." (...)

Nicht nur das ist vor der VA versprochen worden, sondern auch, dass Stuttgart 21 nicht teurer wird und im Kostenrahmen bleibt. Inzwischen ist die CDU von allen ihren Lügen eingeholt worden. Glaubwürdige Politik sieht anders aus.

Dass sich ausgerechnet jene Herren für die Gäubahn einsetzen, die die Reisenden aus Richtung Horb/Singen im Rahmen von S21 ab Stuttgart-Rohr auf eine viel befahrene Bummel-S-Bahn-Strecke schicken wollen, ist pharisäerhaft.

Kein zweigleisger Ausbau der Gäubahn im Neckartal kann die Fahrplanverzögerungen aufwiegen, die künftig durch den Gemeinschaftsverkehr von IC- und RE-Zügen mit der Stuttgarter Flughafen-S-Bahn entstehen. Die Gäubahn muss sich weit mehr als bisher den Fahrplanzwängen der S-Bahn oder umgekehrt unterwerfen.

Die so wichtige Verbesserung der Anschlüsse in Stgt. Hbf wird dadurch unmöglich, weil es durch die von der S-Bahn vorbestimmten Fahrplantrassen keinerlei Spielraum für die Gäubahn mehr geben wird. Bilger, Jung & Co. bzw. die CDU sind die Totengräber der Gäubahn!

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.strecke-stuttgart-singen-cdu-pocht-auf-schnellen-ausbau-der-gaeubahn.4d948163-b033-4c4d-b16a-eac9fd527140.html

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Großes kreatives Potenzial

In der Städtischen Galerie sind gleich drei neue Ausstellungen zu sehen. Zur großen Austellung des Künstlerbundes Baden-Württemberg kommen zwei Einzelschauen. weiter lesen