Partner der

Braunschweig ohne Ofosu-Ayeh und Baffo gegen den KSC

|
Braunschweigs Phil Ofosu-Ayeh. Foto: Peter Steffen/Archiv

Eintracht Braunschweig muss am Sonntag im letzten Saisonspiel gegen den Karlsruher SC auf Phil Ofosu-Ayeh und Joseph Baffo verzichten. Ofosu-Ayeh fehlt weiterhin wegen einer Knieverletzung, Baffo wird nach Adduktorenbeschwerden nicht rechtzeitig fit. Wieder zur Verfügung steht dagegen Maximilian Sauer, der seine Sprunggelenkverletzung schneller als erwartet auskuriert hat.

Die Braunschweiger wollen mit einem Sieg gegen den bereits als Absteiger feststehenden KSC ihre Minimalchance auf den direkten Aufstieg wahren. „Am letzten Spieltag können die kuriosesten Dinge passieren“, sagte Trainer Torsten Lieberknecht. „Wir wollen darauf vorbereitet sein.“ Wahrscheinlicher ist aber, dass die Eintracht als Tabellendritter in die Aufstiegsrelegation kommt.

Braunschweig geht mit drei Punkten und sechs Toren Rückstand auf Hannover 96 in den letzten Spieltag. Hannover tritt in Sandhausen an.

Infos auf Eintracht-Homepage

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen