Partner der

Varieté im Friedrichsbau: „Neon“ führt zurück in die 80er

Regisseur Ralph Sun lässt im Friedrichsbau-Varieté mit seiner Produktion „Neon“  die 80er aufleben.

|

Ganz viel Musik, grelle Farben, Miniröcke und Jeans-Jacken, schnelle Hula-Hoop-Nummern und auch eine ganz leise, ohne Musik auskommende Vorführung mit dem Kunstrad, das und noch viel mehr erwartet die Besucher von „Neon“. Zwei Monate lang, bis einschließlich 15. April, sind die „living 80s“ unterhaltsames und kurzweiliges Thema im Friedrichsbau-Varieté. Für Regisseur Ralph Sun sind die 80er Jahre das „Feelgood-Jahrzehnt“ schlechthin.

Er hat sich mit ihnen in der achten Eigenproduktion der seit 2014 gemeinnützig geführten Friedrichsbau-Varieté Theater GmbH am Pragsattel in Stuttgart auseinandergesetzt. Und sich dieses Mal Rat und Ideen vom Publikum geholt. Eine Premiere. In den letzten zweieinhalb Monaten wurden die Besucher des Varieté gefragt, was ihnen zum Stichwort 80er Jahre einfällt, vor allem musikalisch. Dazu erhielten die Besucher Karten, die sie ausfüllen konnten, erzählt Geschäftsführer Timo Steinhauer, der immer noch überwältigt ist über die  starke Resonanz aus dem Publikum für diese Aktion.

Die meisten haben „99 Luftballons“ von Nena drauf geschrieben.  „Das hatten wir erwartet“, sagt Steinhauer, der gespannt ist, wie das Publikum insgesamt auf die Show „Neon“ reagiert. „Wir hatten bei den Proben alle viel Spaß.“ Denn: „Die 80er haben wir alle aktiv miterlebt, sie sind total präsent.  Jetzt machen wir sie zur Kunst.“ Sagt’s und dreht sich zu dem vor Farben sprühenden Bühnenbild um, wo Karina Kübler – –  blondes, lockiges Girl mit Pailletten-Top – durchs Programm führt und zum Eröffnungs-Song „I‘m so excited“ anhebt.

Für die neue Produktion hat sich wieder eine internationale junge Künstler-Truppe auf dem Pragstattel zusammengefunden –  aus Kanada,  Russland, Australien und schwerpunktmäßig aus Berlin. Dort wurden die 80er bekanntermaßen besonders verrückt gelebt.

Info   Das Friedrichsbau-Varieté zeigt „Neon“ mittwochs bis samstags jeweils um 20 Uhr und am Sonntag bereits um 18 Uhr. Karten über 0711/225 7070 oder tickets@friedrichsbau.de.  

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo