Partner der

Maultaschen zur Einheits-Sause in Stuttgart

Schwäbische Küche neben gegrilltem Aal aus Brandenburg: Die Party zum Tag der Deutschen Einheit ist bei Traumwetter in Stuttgart gestartet. Ossis und Wessis wollen Gemeinsamkeiten feiern. Doch einige Gräben bleiben.

|
Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen), spricht am Donnerstag in Stuttgart bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit zu Bürgerdelegationen, während im Hintergrund Stuttgart 21-Gegner protestieren. Traditionell werden die Einheitsfeiern jedes Jahr in dem Bundesland ausgerichtet, das gerade den Vorsitz im Bundesrat innehat.  Foto: 
Der Fischhändler Peter Schneider aus Frankfurt an der Oder zählt zu den Ostdeutschen, die vom Fall der Mauer profitiert haben. „Die Einheit war auch für uns persönlich eine Wende“, sagt der 55-Jährige. Sein Geschäft wurde in der DDR enteignet und in eine Genossenschaft überführt, 1991 erhielt er es wieder zurück. Schneider reiste eigens nach Stuttgart, um am Mittwoch das 23. Fest der Deutschen Einheit zu feiern. Seine gegrillten Aale, die Fischsuppe und die Lachsbrötchen bietet er am Brandenburger Stand auf der sogenannten Ländermeile an.

Die Präsentation der Bundesländer ist Teil einer großen Sause, zu der am Donnerstag die gesamte politische Elite Deutschlands in Stuttgart erwartet wird. Bundespräsident Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und zahlreiche Länderchefs werden erwartet. Baden-Württembergs Regierungschef und Bundesratspräsident Winfried Kretschmann ist der erste grüne Gastgeber einer Einheitsfeier, die unter dem Motto „Zusammen einzigartig“ steht.

Der Landesvater und seine Frau Gerlinde bummeln gemeinsam über das Bürgerfest, zu dem an zwei Tagen 400 000 Besucher erwartet werden. Die beiden lassen sich im Zelt der Regionen vor einer Projektion des Federsees in Oberschwaben ablichten. Gerlinde Kretschmann freut sich: „Wir zwei vor Sonnenuntergang.“ Die pensionierte Lehrerin kocht später mit dem Starkoch Vincent Klink auf dem Marktplatz die schwäbische Nationalspeise Maultauschen.

Solche einfachen Gerichte liebt Kretschmann besonders. Beim Dinner am Mittwochabend im Haus der Geschichte, zu dem der Grünen-Politiker Bundespräsident Gauck und weitere prominente Gäste eingeladen hat, sollte aber richtig getafelt werden. Vorspeise: Zanderfilet mit Kräuterkruste auf Alblinsen mit Kürbis. Hauptgang: Duett vom Stauferrind mit Dornfelder Sauce und Brezelknödel. Dessert: Büffet mit Spezialitäten aus dem Ländle wie Schwarzwälder Kirschtorte.

Weniger gut geschmeckt haben dürfte Kretschmann der Protest von rund 200 Gegnern des Milliarden-Bahnprojektes Stuttgart 21: Seine Rede an die Bürgerdelegationen wird am Nachmittag von „Lügenpack“-Parolen begleitet.

Bei den Feiern merkt Kretschmann aber auch an, dass die Einheit noch nicht ganz vollbracht sei. Die wirtschaftlichen Lebensverhältnisse in Ost und West hätten sich noch nicht angeglichen. Von Unterschieden vor allem in der Mentalität kann auch die 28-jährige Anne Rieger ein Lied singen, die von Frankfurt an der Oder ins schwäbische Göppingen zog. Sie erzählt von ihrer gescheiterten Beziehung zu einem Baden-Württemberger: „Der wollte, dass ich Vollzeit-Mama werde und unsere Kinder auf Schwäbisch erziehe.“

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheim-Bissingen rüstet gegen Verkehrssünder auf

Mehr Personal für die Verkehrskontrollen, zusätzliche Geschwindigkeitsanzeigen und Temporeduzierungen: Bietigheim-Bissingen sagt Rasern und Falschparkern den Kampf an. weiter lesen