Partner der

„NOZ“: Über 28 Millionen Fipronil-Eier nach Deutschland geliefert

Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, ist der Skandal um die mit dem Insektizid Fipronil belasteten Eier größer als bisher gedacht.

|
Untersuchung eines Ei’s.  Foto: 

Nach Deutschland sind laut einem Zeitungsbericht vermutlich deutlich mehr fipronilbelastete Eier geliefert worden als bisher bekannt. Allein nach Niedersachsen seien 28,1 Millionen Stück gelangt, die möglicherweise mit dem Insektizid belastet seien, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ/Mittwoch).

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hatte in den vergangenen Tagen von rund 10,7 Millionen Eiern gesprochen, die aus den Niederlanden nach Deutschland geliefert worden seien und „möglicherweise“ mit Fipronil belastet seien.

Die „NOZ“ beruft sich auf eine Auswertung des niedersächsischen Agrarministeriums auf Basis der Daten im EU-Schnellwarnsystem. „Rückrufe zu allen diesen Chargen sind erfolgt“, teilte das Ministerium in Hannover demnach mit. Weiter hieß es, dass aus dem Bundesland wiederum knapp 17 Millionen Fipronil-Eier nach außerhalb geliefert worden seien. Das umfasse sowohl Chargen aus Verdachtsbetrieben in den Niederlanden als auch aus den insgesamt vier Legehennenbetrieben in dem Bundesland, in denen Fipronil nachgewiesen worden sei.

Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) sagte der „NOZ“ zu der Differenz: „Die Zahlen stammen aus dem EU-Schnellwarnsystem. Da hätte der Bund auch selbst reinschauen können.“ Meyer sprach von einer „erschreckend großen Zahl“.

Mehr zum Thema
Vergiftete Eier: Was Sie wissen müssen

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen