Partner der

Verbundschule in Sachsenheim denkbar

In Sachsenheim sind viele Augen auf die Anmeldezahlen für die Real- und die Gemeinschaftsschule gerichtet. Sollte sich der Trend zur Gemeinschaftsschule verstärken, wird auch eine sogenannte Verbundschule in Erwägung gezogen.

|
Hans-Peter Straub wird im Alter von 62 Jahren in den Ruhestand gehen.  Foto: 

Hans-Peter Straub, seit 1999 der Rektor der Eichwald-Realschule in Sachsenheim, wird zum Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand gehen. Dies wurde am Donnerstag in der Sitzung des Gemeinderats bekannt. Straub selbst bestätigt, dass er nach den Sommerferien ein Sabbatjahr einschieben und dann ausscheiden wird.

Straubs Stelle konnte bis dato indes nicht nachbesetzt werden - bis zum Bewerbungsschluss gab es keinen Interessenten. Wie in der Gemeinderatssitzung bekannt wurde, soll die Stelle des Realschulrektors auch erst mal unbesetzt bleiben. Der Konrektor Dr. Dietmar Bastian wird sie kommissarisch übernehmen. Man wolle in Sachsenheim nun die Schüler-Anmeldezahlen abwarten, so Thüry.

Was hinter diesem Warten steckt, erklärt Elke Schnaithmann, die stellvertretende Leiterin des Staatlichen Schulamts in Ludwigsburg. Im Sachsenheimer Schulzentrum, wo sowohl die Gemeinschafts- als auch die Realschule sind, stehen in naher Zukunft umfangreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an. Vor diesem Hintergrund haben sich im Dezember Vertreter der Stadt und des Schulamts getroffen, um die Schülerzahlen zu beleuchten und den Raumbedarf näher zu bestimmen. Aktuell, so Schnaithmann auf Anfrage, seien die Schülerzahlen in der Realschule in Klasse 5 "stark rückgängig", die benachbarte Gemeinschaftsschule sei nach dem Sommer 2014 indes "erfolgreich" gestartet. Beide Schularten hätten aktuell rund 50 Fünftklässler. Prognosen seien schwierig. "Es ist durchaus denkbar, dass sich ein Trend hin zur Gemeinschaftsschule und zur weiteren Verringerung der Anmeldezahlen an der Realschule in den nächsten Jahren noch verstärkt (an einigen Gemeinschaftsschulstandorten im Landkreis stellt sich das so dar)", teilt Schnaithmann schriftlich mit. Ebenso sei es aber möglich, dass sich die Schülerverteilung in den kommenden Jahren stabilisiere.

"Im ersten Fall wäre dann zu gegebener Zeit zu prüfen, ob zum Beispiel eine Verbundschule GMS/RS für das Schulzentrum Sachsenheim eine geeignete Organisationsform wäre", so Schnaithmann. Dies würde bedeuten, dass die Rektorate zusammengelegt und unter einem Dach getrennte Schulzweige existieren würden, "mit dem Ziel, sich weiterzuentwickeln", wie Schnaithmann sich ausdrückt. "Im zweiten Fall bliebe es wohl bei zwei unabhängigen Schulen", fügt sie an.

Weder Stadt noch Schulamt favorisierten aktuell eine Option, betont Schnaithmann. Man habe sich aber gemeinsam entschieden, die Neubesetzung der Realschul-Rektorstelle auszusetzen, "um zu einem späteren Zeitpunkt auf der Grundlage gesicherterer Schülerzahlen fundiert entscheiden zu können".

Info Die Anmeldung für die weiterführenden Schulen ist am 25. und 26. März.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen