Partner der

Klopferlestag: Basteln, spielen und musizieren

|
Beim Klopferlesfest in Sachsenheim wurde kleinen und großen Besuchern einiges geboten. Am Stand des Musikvereins etwa konnten Kinder farbige Blasinstrumente ausprobieren.  Foto: 

Behutsam klebte Emilia die bunten Papierstücke auf. „Es macht Spaß das Kaleidoskop zu basteln. Beim Klopferlestag gibt es so viele Aktionen für Kinder. Ich habe auch schon beim Dosenwerfen mitgemacht und Lollies gewonnen“, erzählte die Fünfjährige aus Bietigheim-Bissingen stolz. Ihr bereiteten die Bastelaktionen des Sachsenheimer Kindergartens „Regenbogen“ und des Kinderhauses „Pfiffikus“ sichtlich Vergnügen. Auch am Tisch nebenan kannte das kreative Talent der kleinen Besucher keine Grenzen. Aus Korken und Gummis bauten sie Segelschiffe, die sie in einer Wasserschüssel sogleich ausprobieren konnten.

Auch die Mitglieder des Fördervereins der Sachsenheimer Gemeinschaftsschule und des Kindergartens „Spatzennest“ luden zum Kleben, Falten und Malen ein.

Die Veranstalter sind zufrieden

Stadtjugendpfleger Nico Blum und Jugendhausleiterin Dörte Lange waren mit dem Publikumserfolg der alljährlichen Sachsenheimer Aktion zum Ende der Sommerferien sehr zufrieden. „Der Klopferlestag kommt in jedem Jahr gut bei den Kindern an. Unsere Zielgruppe reicht vom Kindergarten- bis zum gesamten Grundschulalter. In diesem Jahr haben wir wieder etwas mehr Teilnehmer als in den Vorjahren, denn einige Vereine, die lange Zeit nicht am Klopferlestag mitgemacht haben, sind wieder mit von der Partie“, sagte Blum. So informierten beispielsweise Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenheim die Besucher darüber, wie leicht es im Haushalt zu einer Staubexplosion mit Mehl kommen kann. „Wir haben seit 15 Jahren nicht mehr am Klopferlestag teilgenommen. In diesem Jahr machen wir wieder mit, weil wir einfach auf die Belange der Feuerwehr aufmerksam machen wollen. Natürlich wollen wir damit auch Nachwuchs für unsere Jugendfeuerwehr gewinnen“, erklärte Armin Klein, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Sachsenheimer Floriansjünger zuständig ist. Gemeinsam mit Jugendleiter Roman Dupper half er den Mädchen und Jungen auch beim Zielspritzen mit dem großen Löschschlauch. „Derzeit haben wir 5 Mädchen und 20 Jungen in unserer Jugendfeuerwehr, in welche die Kinder jetzt schon ab zehn Jahren und nicht wie bisher ab 12 Jahren eintreten können. Unseren hauptsächlichen Nachwuchs für die aktive Wehr gewinnen wir aus der Jugendwehr“, sagte Dupper. Um Nachwuchsgewinnung ging es auch den Mitgliedern des Musikvereins „Stadtkapelle Sachsenheim“, in deren Probenraum beim Kulturhaus die Besucher Posaune, Klarinette und Co. ausprobieren konnten. „Mein Großvater war schon beim Musikverein, und für mich war es es ganz selbstverständlich auch ein Instrument zu erlernen. Aber diese Tradition ist in der heutigen Zeit immer seltener. Daher müssen wir alle Mittel und Wege nutzen, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf unser Angebot aufmerksam zu machen“, berichtete Christian Konnerth vom Musikverein, der bunte Vorführinstrumente mitgebracht hatte, um gerade Kinder besonders anzusprechen.

Der Klopferlestag fand in diesem Jahr nicht im Schlosspark, sondern aufgrund des unbeständigen Wetters im Großsachsenheimer Schulzentrum statt.

Dort hatte Franziska eine ganz besondere Begegnung. Gemeinsam mit Kaninchendame „Pünktchen“ meisterte die Sechsjährige aus Sachsenheim unterschiedliche Hindernisse auf einem kleinen Parcours, den die Mitglieder der Kleintierzüchter aufgebaut hatten. „Das war richtig toll. Das Kaninchen ist von ganz alleine gesprungen. Ich musste gar nicht an der Leine ziehen. So einen niedlichen Hasen hätte ich auch gerne“, schwärmte Franziska. Äußerungen wie diese hörten Marie Zwiefelhofer und Steven Mayer an diesem Nachmittag viele. Die beiden Mitglieder der Kleintierzüchter freuten sich über die strahlenden Kinderaugen beim Anblick der Tiere. „Einige Kinder begegnen den Kaninchen mit ganz viel Scheu, wieder andere wissen schon genau Bescheid. Uns kommt es vor allem darauf an, die Begegnung der Kinder mit den Tieren zu ermöglichen“, sagte Mayer.

Auf der Bühne in der Mensa wartete ein kurzweiliges Bühnenprogramm auf die Besucher, das vom Chor der Sachsenheimer Stadtranderholung eröffnet wurde.

350 Kinder im Ferienprogramm

Mit „Alle sind dabei, alle machen mit, das ist der Sachsenheimer Sommerhit“ drückten die Kinder aus, wie viel Spaß das Ferienprogramm macht, an dem dieses Jahr rund 350 Kinder teilgenommen haben.

Ob bei der Stadtranderholung in Kleinsachsenheim oder Hohenhaslach, beim Waldheim der Evangelischen Kirchengemeinde Großsachsenheim, beim Zeltlager des TV Großsachsenheim oder den unterschiedlichen eintägigen Programmpunkten: Bürgermeister Horst Fiedler bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. „Wir bieten nicht nur in den Sommerferien Betreuung an, sondern auch in den Herbst- und Osterferien. Ich hoffe, dass diese Offerten ebenfalls gut angenommen werden. Für die Pfingstferien ergab eine Umfrage keinen Bedarf“, erklärte Fiedler.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Sachsenheim

Einwohner: 18170 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74343
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 246 m ü. NHN
Bürgermeister Horst Fiedler

www.sachsenheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Mehr aus der Region
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

70 Minuten mit Josephine Baker

Vor 50 Jahren gelang Gerhard Wilpert, dem Geschäftsführer des Stadtorchesters Bietigheim, ein Meisterstück. Er holte den Weltstar Josephine Baker für einen Auftritt in die Stadt. weiter lesen