Partner der

Kirbachschule: Rektor Fernow geht in Pension

Er hat die Ausrichtung der Kirbachschule in Hohenhaslach in großen Teilen geprägt, nun geht der Rektor Eginhard Fernow in den Ruhestand. Beim Schulfest am Freitag wird er verabschiedet.

|

Ein Schulfest ist eine Gute-Laune-Veranstaltung. Die Sommerferien sind zum Greifen nah, zudem gibt's in der Regel ein Rahmenprogramm, das Spaß macht. Das Schulfest, das am Freitag in der Hohenhaslacher Kirbachschule ausgerichtet wird, wird sicherlich aber auch den einen oder anderen traurig stimmen. Ihn bestimmt: Der Rektor Eginhard Fernow wird verabschiedet - "ganz geplant" geht er mit 64 Jahren in den Ruhestand, wie er sagt.

15 Jahre wird er dann an der Schule im Kirbachtal gewesen sein. 15 Jahre, in denen er die Ausrichtung stark geprägt hat. Seit Langem legen er und das Kollegium großen Wert auf eine Konzentration in Richtung Übergang ins Berufsleben. So hat er im großen Stil Kontakte zu örtlichen Unternehmen hergestellt und Bildungspartnerschaften in die Wege geleitet. Sein Interesse, vor allem am Handwerk, kommt nicht von ungefähr. Eginhard Fernow ist gelernter Elektromechaniker, hat erst später in Richtung Lehramt umgesattelt und seine Kenntnisse beispielsweise als Lehrbeauftragter in der Technikausbildung eingebracht. Den Schwenk in die Pädagogik habe er nie bereut. "Ich habe 40 Dienstjahre hinter mir und viel auf den Weg gebracht, nicht nur in der Schule", sagt er. So sei er beim Kultusministerium an der Einführung der Projektprüfung beteiligt gewesen - "im Gegensatz zur mündlichen Prüfung. Damit die Schüler im Bereich ihrer Stärken geprüft werden und nicht ihrer Defizite".

Wer der Nachfolger im Rektorat wird, ist noch unklar. "Das Verfahren läuft, aber es wird zeitnah einen Nachfolger geben", kündigt er an. Der Sachsenheimer Gemeinderat wird sich in einer der nächsten Sitzungen nichtöffentlich mit der Personalie befassen, so Matthias Friedrich, der Sprecher der Stadtverwaltung. Die Einsetzung werde wohl erst nach den Sommerferien sein.

Eginhard Fernow wird dies zumindest aus der Ferne beobachten. Er hat bereits neue Aufgaben im Blick. Im September wird er zum ersten Mal Opa, wie er sagt. Seine jüngste Tochter - Eginhard Fernow hat drei Kinder - ist in froher Erwartung. Zudem hat er sich vor nicht allzu langer Zeit ein Wohnmobil zugelegt, damit soll's bald auf Frankreich-Rundreise gehen. Dem Sport, vor allem dem Golfen und dem Schwimmen, möchte er sich ebenfalls verstärkt widmen. "Mir wird's nicht langweilig", glaubt er. Und die Technikarbeit mit Jugendlichen, zumindest außerschulisch, die wird er als Vorstand im Landesverband naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung Baden-Württemberg auch nicht ganz ruhen lassen.

Info
Das Schulfest unter dem Motto "Wir sind bunt" wird an diesem Freitag ausgerichtet. Im Mittelpunkt stehen zwischen 10 und 11 Uhr die Präsentationen der Projektarbeiten - vom Kirbachkochbuch über das PKC-Projekt bis "Kunst aus Müll". Ab 11 Uhr ist ein Bühnenprogramm vorgesehen. Parallel gibt's Bewirtung, und ab 13 Uhr spielt auf der Freilichtbühne die Gruppe "Makellos", ein Ableger der Brenz-Band. Auch gemeinsame Stücke mit dem Grundschulchor werden angekündigt, zudem eine Überraschung zu Ehren des scheidenden Rektors. Programmende: gegen 15 Uhr.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

40. Todestag von Elvis Presley

An diesem Mittwoch jährt sich der Todestag von Elvis Presley zum 40. Mal. Musiker aus dem Landkreis sagen, was ihnen die Donnerhüfte aus Memphis bedeutet. weiter lesen