Partner der

Kindergarten wird immer schöner

Den Häfnerhaslacher Ortschaftsräten ist am Montag vorgestellt worden, was die Stadt in diesem Jahr im Ortsteil investieren will. Der Ortsvorsteher war überwiegend zufrieden, wünscht sich aber mehr Unterstützung für den Trägerverein in puncto Häfnerhalle.

|
Der Kindergarten in Häfnerhaslach ist bereits 2015 umgebaut worden. Vom Ortsvorsteher Holger Springer gab es dafür viel Lob für die Stadtverwaltung. Auch in diesem Jahr sollen Arbeiten ausgeführt werden.  Foto: 

Was für die Hohenhaslacher Kelter gilt, gilt auch für die Häfnerhaslacher Häfnerhalle. In Zeiten, in denen die Stadt besonders klamm war, haben Trägervereine die Unterhaltung der Gebäude übernommen. Nun erhoffen sich die Vereine aber wieder mehr Unterstützung durch die Stadt, so auch die Häfnerhaslacher. Zu den Wünschen, die die Ortsgremien im Vorfeld der Erstellung des Haushaltes äußern konnten, gehören im Fall Häfnerhaslach auch Dachreparaturen. Die zu bezahlen, lehnt die Stadt aber ab, wie am Montag bei der Infoveranstaltung zum Haushalt bekannt wurde. Laut Pachtvertrag müssen sämtliche Unterhaltungsarbeiten vom Verein gestemmt werden. Der Ortsvorsteher Holger Springer mahnte allerdings an, dass diese Aufgaben dem Verein massiv zusetzten.

Lob gab es von Springer indes für die Sanierung des Kindergartens. Bereits im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung einige Arbeiten ausgeführt, in diesem Jahr sollen Fensterrahmen gestrichen und ein Fallschutznetz auf der Spielebene angebracht werden. Positiv bewertete der Ortsvorsteher auch, dass umfangreiche Umbauarbeiten am Feuerwehr-Gerätehaus anstehen. Zudem wird wie in allen anderen Kirbachtal-Ortschaften das ELR-Programm weitergeführt. Im Frühjahr soll dazu eine Bürgerversammlung mit Fragebogenaktion statt.

Nach hinten geschoben wurden indes die Erweiterung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz und die Sanierung der Brücke über den Kirbach. Beides soll nach aktuellem Stand 2017 angegangen werden. Geprüft werden zudem die Sanierung von Teilen der Liebfrauenkirchstraße, der Kirlesstraße sowie des Kreuzungsbereichs Kleeblatt- und Friedhofstraße - wobei Springer in der Sitzung monierte, dass es das vor einem Jahr auch schon geheißen habe. Die Verbesserung des Ausfahrt Horrheimer Weg beim Friedhof ist jedoch verkehrsrechtlich nicht möglich, so die Stadt.

Ein Nein setzte es für die Errichtung eines Beachvolleyballfeldes. Laut Spinger war die Idee von den Feuerwehrleuten gekommen, die eine Möglichkeit zur körperlichen Ertüchtigung gesucht hatten. Die Anschaffung eines Defibrillators, den sich der Ortschaftsrat ebenfalls gewünscht hatte, soll zudem wie in anderen Fällen auch ein Sponsor übernehmen.

Unklar ist, wie es mit einer möglichen Verbesserung der Radwegeverbindung von Häfnerhaslach zum Kirbachhof weitergeht. Der Ortschaftsrat hatte angeregt, eine Möglichkeit über den Weg am Waldrand durch das Meiereital zu prüfen. Laut Stadt könne der Waldweg schon jetzt genutzt werden, in Teilen werde sich die Stadt in Absprache mit dem Besitzer um eine Instandsetzung kümmern. Der Bürgermeister Horst Fiedler fügte in dem Zusammenhang an, dass die betreffende Kreisstraße im Straßensanierungsprogramm des Landkreises auftauche. Allerdings erst fürs Jahr 2020. Fiedler will sich dafür einsetzen, dass die Arbeiten eher angegangen werden.

Info
Noch steht der Haushaltsplan 2016 nur im Entwurf. Die Generaldebatte über den Haushalt wird am 21. Januar im Kulturhaus geführt. Am 18. Februar ist die Verabschiedung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen