Partner der

Feuerwehren: Absage an Zusammenschluss

Ein möglicher Zusammenschluss der Wehren in Spielberg und Ochsenbach stößt bei den Aktiven auf Ablehnung. Sie sehen keinen Handlungsbedarf

|
Perfekte und lang bewährte Zusammenarbeit der Feuerwehr-Abteilungen Spielberg und Ochsenbach: Das Foto entstand im Jahr 2012 bei einer Feuerwehrübung zum Tag der offenen Tür.  Foto: 

Die Fachleute des Büros "Luelf & Rinke" aus Kaarst haben für die Sachsenheimer Floriansjünger einen Feuerwehrbedarfsplan erstellt, der jüngst im örtlichen Gemeinderat umfassend vorgestellt wurde. Darin kommt auch der Vorschlag zur Sprache, die beiden Wehrabteilungen aus Spielberg und Ochsenbach möglicherweise in Zukunft einmal zusammenzulegen (die SZ berichtete).

Die Ursache für die Überlegungen liegt unter anderem im Zustand der Feuerwehr-Gerätehäuser in beiden Kirbachtalgemeinden. Die Bausubstanz des Ochsenbacher Gerätehauses ist schlecht und weist Risse auf.

Im benachbarten Spielberg ist im Gerätehaus zudem der Platzmangel groß. Der Kommandant der Sachsenheimer Gesamtwehr Dirk Makkens allerdings teilte auf Anfrage der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung mit, dass aus Sicht der Gesamtwehr der Bedarf einer Fusion aktuell nicht gegeben ist. "In jeder der beiden Abteilungen gibt es noch genügend Kameraden. In Spielberg sind es 19 männliche Aktive und in Ochsenbach 21 männliche sowie eine weibliche Aktive. Beide Abteilungen werden schon seit Jahren gemeinsam alarmiert und üben natürlich auch zusammen. Dies läuft alles sehr harmonisch ab", betonte Kommandant Makkens.

Er gestand jedoch ein, dass der bauliche Zustand beider betroffenen Gerätehäuser nicht so sei, dass diese noch Jahrzehnte lang ihrem Zweck gerecht werden. Sollte ein Neubau eines Gerätehauses anstehen, sei die Zusammenlegung vorher zu prüfen, so Makkens.

Ähnlich sieht dies der Abteilungskommandant aus Spielberg Helmut Stierle. "Die einzelnen Punkte des Feuerwehrbedarfsplans müssen noch in Reihen der Sachsenheimer Feuerwehr diskutiert werden. Über einen Zusammenschluss brauchen wir derzeit noch gar nicht zu sprechen. In der Finanzplanung der Stadt sind mögliche Maßnahmen am Gerätehaus in Ochsenbach erst auf die Jahre nach 2018 verschoben. Daher wird das Thema erst dann intensiv diskutiert werden müssen", machte Stierle deutlich.

Während Spielberg die kleinste Abteilung in der Sachsenheimer Gesamtwehr ist, gehört die Abteilung Ochsenbach zu den ältesten im Verbund. Sie wurde erstmals im Jahr 1860 erwähnt. Von 1860 bis 1973 gab es in Ochsenbach eine eigenständige Feuerwehr.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Sachsenheim

Einwohner: 18170 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74343
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 246 m ü. NHN
Bürgermeister Horst Fiedler

www.sachsenheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Meist gelesen
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen