Partner der

Augenmerk auf das Thema Windkraft

|

"Energiewende vor Ort - sind zwei Windräder im östlichen Stromberg auf dem Rotenberg naturverträglich?" Zu diesem Thema veranstaltet die Grüne Liste Sachsenheim zusammen mit der Energiegenossenschaft Bürgerwindrad Bönnigheim eine Infoveranstaltung. Diese findet am Freitag, 22. November, ab 19.30 Uhr im Weingut Gerd Keller in der Rechentshoferstraße 8 in Hohenhaslach statt. Als Referenten werden Hermann Lang und Joachim Taxis von der Energiegenossenschaft sowie Daniel Renkonen, Landtagsabgeordneter der Grünen, erwartet.

Seit die Energiegenossenschaft mit ihrem Vorhaben an die Öffentlichkeit getreten ist, auf dem Rotenberg, einem nordöstlichen Ausläufer des Strombergs zwischen Freudental und Bönnigheim, zwei Windräder zu errichten, ist eine Diskussion über diesen Plan entbrannt. Bei einer Bürgerversammlung in Freudental im Oktober prallten die Argumente pro und contra Windanlage aufeinander. Die Grüne Liste Sachsenheim (GLS) will der Energiegenossenschaft Gelegenheit geben, ihre schon weit gediehenen Überlegungen vorzustellen. Als Vertreter der Landesregierung wird Daniel Renkonen über den landespolitischen Sachstand der Thematik informieren. Eingeladen sind alle intereressierten Bürger. Info Lesen Sie mehr dazu unter dem Stichwort "Windkraft" im Internet.

Kommentieren

Kommentare

20.11.2013 11:34 Uhr

Antwort auf „Schon mal etwas von Fukushima gehört?”

Fukushima - 260 Küstenstädte wurden durch die Flutwelle 2011 an der Pazifikküste in Japan zerstört. 16000 Menschen verloren durch den Tsunami und nicht durch das Kernkraftwerk ihr Leben. Meine Anteilnahme gilt den Opfern und Hinterbliebenen. Dass bei so einer Naturkatastrophe das AKW in Fukushima schwer beschädigt wurde, ist schlimm und die Verantwortlichen sollten mehr Sicherheitsvorkehrungen in solche Kraftwerke einbauen. Die von den 68er dominierten Medien hervorgerufene Atom-Hysterie fand hauptsächlich in Deutschland statt und brachte zum Leidwesen der heimischen Industrie die Merkel’sche 180-Grad-Wende beim Atomausstieg und die Grünen in den Baden-Württemberger Landtag an die Tröge der Macht.

Kraftwerke brachten in Deutschland Wohlstand, Sonnen- und Windenergie hingegen bringen Armut. So einfach ist das. Der Mehrheit der Bevölkerung wird dadurch mehr genommen als gegeben.

Grün-rote Planwirtschaft schafft Arbeitsplätze im Ausland. Der von Ihnen zitierten Loser-Partei FDP werden hoffentlich bald auch die Grünen folgen, der Gängelungspartei gehen ja auch die Themen aus.

Apropos Tellerrand, wenn Sie über selbigen schauen, werden Sie feststellen, dass weltweit weiter konventionelle Kraftwerke gebaut werden.

Der Stuttgarter Bahnhof wird gebaut. Das Volk hat entschieden! Bei den Milliardenausgaben, die wir durch die Eurokrise für andere Länder verpulvern, werden wir leider nicht in die Entscheidungsfindung eingebunden.

Wo sind jetzt eigentlich die Stuttgarter (Baum) Parkschützer? Auf dem Rotenberg bei Freudental sollen hunderte von Bäumen den Windrädern geopfert werden! Diese Leute sitzen jetzt wohl im warmen Landtag und helfen dem grünen Verkehrsminister die Kosten für das Bahnprojekt in die Höhe zu treiben.

Das angekündigte Waldsterben durch die ehemalige Ökopartei hat nicht stattgefunden, kommt aber jetzt mit der Rodung für tausende Windräder auf bewaldeten Bergrücken.

Herr Müller, auch Sie vertreten eine Ideologie! Doch noch leben wir in einem Land, wo man auch eine andere Meinung vertreten darf. Sie sprechen von verlogener Atomlobbypolitik, glauben Sie wirklich, dass die Solar- und Windenergie-Lobbyisten die Guten sind? Dort herrscht Öko-Bruderkrieg um Subventionen!

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 23:34 Uhr

„Was muss man sich einwerfen,

um so etwas zu schreiben?“, frogt do seller Selbervargaggeiererkönner !!???

May ! May !! sollte do de Doberneck Karl-Heinz net selber druf komme könne !!!???

Also ich ! würde sagen !! mindestens ä paar gaggige Eier !!! muss er sich do scho eingeworfen haben !!!! um so was zu schreiben !!!!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 23:19 Uhr

„Unwetter gab´s schon immer!“

Bekanntlich sind sogar die Saurier ausgestorben !!, aber vielleicht hän die sich nur selber vergaggeiert !!!

Wasele uns seler ! selber !! Vergaggeiererkönner !!! so gagig !!!! sagen will !!!!!, ist folgendes !!!:

Selles Angela für Agitation und Propaganda jenes tums jener „sozialen“ und nichtsozialen „Christen“ ! isch !! - zwecks Vergaggeierung des naiven Volkes !!! – so medienwirksam nach Grönland ausgeflogen !!!! zwecks Propagandashow der folgenlosen Inszenierung von frisch gemerkelter Propaganda !!!!!

Guckst Du !:

http://www.welt.de/politik/article1113003/Merkel-wirbt-in-Groenland-fuer-Klimaschutz.html

Grönland-Reise: Merkel auf Eis

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/groenland-reise-merkel-auf-eis-a-500231.html

Ach was !!?!??:

Frau Merkels Sehnsucht nach Schnee

http://www.welt.de/politik/article1114917/Frau-Merkels-Sehnsucht-nach-Schnee.html

Seller ! selber !! Vergaggeiererkönner !!! will uns so gagig !!!! sagen ! - Frau-Merkels-Sehnsucht-nach-Agitations- und Propaganda-Schnee – besteht einzig und allein darin !, noch ä paar naive dümmliche Wähler mehr !! ans Land der Agitation und Propaganda !!! jenes tums jener „Christen“ zu ziehen !!!!

Na ! dann !!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 21:07 Uhr

Schon mal etwas von Fukushima gehört?

Von der Merkelschen 180-Grad-Wende beim Atomausstieg? Und warum wurden die Christlichen mitsamt der Loser-Partei FDP in BW abgewählt? Ich denke, gerade wegen dieser verlogenenen Atomlobbypolitik der Kanzlerin oder vielleicht auch wegen des heuchlerischen Leuchtturm-Projektes Stuttgart 21. Ein wenig über den beschränkten Tellerrand hinaus blicken, könnte durchaus hilfreich sein.
Ein Kommentar, der nur so von falscher schwarz-gelber Parteiideologie strotzt.

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 20:04 Uhr

Antwort auf „Tja !, ja !! das Lügenpack !!!”

Was muss man sich einwerfen, um so etwas zu schreiben?

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 20:04 Uhr

Antwort auf „Windkraft? – Nein, danke! !???”

Unwetter gab´s schon immer! Schauen Sie sich mal die Hochwasserstände an historischen Gebäuden an. Die Höchststände fanden in Zeiten statt, wo es noch keine Industrie und keine Autos gab. Vergageiern kann ich mich selbst, dazu brauche ich keinen Wolfgang Freiburger.

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 17:03 Uhr

Tja !, ja !! das Lügenpack !!!

jenes tums jener „Christen“ !!!! war so offensichtlich unwohl ! bei jenen Ahnungslosen !! sehr erfolgreich !!!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 16:57 Uhr

Un ! Aufgemerkt !! wenns näher kommt !!!:

Cagliari
Unwetter wüten auf Sardinien - Zahl der Toten steigt

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Unwetter-wueten-auf-Sardinien-Zahl-der-Toten-steigt;art1157828,2311757

und s ihm des Dach vom Hause fegt !! und die Kosten für die Mieter steigen !!!, alldieweil die Versicherungskosten steigen !!!!, na tripsdrillert ! er wohl !! vor der Freude !!! der ungemeinen !!!! Dobernecker Ersparnis !!!!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 16:45 Uhr

Windkraft? – Nein, danke! !???

Statt Wind aus der Luft herauszunehmen ! und damit z.B. ohne Diesel- oder Benzinruß und anderer giftiger Abgase !! Auto zu fahren !!! , isch das Wind neiblase ! z.B. do !!:

Taifun-Katastrophe auf den Philippinen

http://www.swp.de/ulm/taifun_philippinen./

für sellen Hohenhaslach Karl-Heinz Dobernecker Volks- Sachsenheim-Tripsdriller billiger !, sell will er wohl !! dem noch ahnungslosen Volke verkündigen !!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

19.11.2013 16:07 Uhr

Windkraft? – Nein, danke!

Mit jeder Umdrehung werden die Bönnigheimer Windräder im Naturpark Stromberg-Heuchelberg ohne staatlichen Zuschüsse Verluste erzeugen. Steigende Strompreise, von den Rotoren getötete Vögel, Eingriffe in ein europäisches Vogelschutzgebiet, zerstörte Naherholungsgebiete, Waldbrände durch Blitzeinschlag in die Windräder und dadurch Lebensgefahr für die Übernachtungsgäste der Baumhäuser im Naturpark Tripsdrill. Das alles ist für die grün-rote Landesregierung nicht relevant. Ein SPD-Landtagsabgeordneter aus Bietigheim-Bissingen macht es vor und ist als Genossenschaftsmitglied dick im Geschäft mit der von Stromkunden teuer bezahlten Windenergie in Ingersheim. Von dem SPDler werden auch medienwirksam ausländische Gäste zur Besichtigung dorthin gekarrt. Man kann nur hoffen, dass diese vom Volk gewählten Umweltraudies die längste Zeit auf der Regierungsbank im Landtag hinter sich haben. Karl-Heinz Doberneck Sachsenheim - Hohenhaslach

Antworten Kommentar melden

16.11.2013 17:37 Uhr

Mit dem Kopt durch die Wand

Wenn die Typen von der Energiegenossenschaft Bürgerwindrad Bönnigheim, bei dieser Veranstaltung den gleichen Blödsinn von sich geben wie auf der Versammlung in Freudental, dann gute Nacht Willi.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Windrad

Windräder und ihre Standorte sorgen immer wieder für Aufregung und Diskussionen im Landkreis Ludwigsburg. In einem Schwerpunkt finden Interessierte jetzt alle Artikel zum Thema.

mehr zum Thema

Wappen
Ludwigsburg

Sachsenheim

Einwohner: 18170 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74343
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 246 m ü. NHN
Bürgermeister Horst Fiedler

www.sachsenheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheimer eine Runde weiter

Pishtar Dakaj hat mit seinem Gesang bei der Sendung „The Voice of Germany“ die Juroren überzeugt. weiter lesen