Partner der

Harmonie von Schülern und Profis

20 Stücke, über 80 junge Bläser und ganz viel Gefühl: Die Musical-Gala des Kreisjugend-Orchesters mit drei außergewöhnlichen Stargästen begeisterte auch in diesem Jahr.

|
Die Musical-Sängerin Pia Douwes, begleitet vom Kreis-Jugendorchester.  Foto: 

Das sind die Zutaten für ein Best of Musicals: Junge, hochmotivierte Bläser des Kreisjugend-Orchesters und ihr leidenschaftlicher Dirigent Roland Haug, gepaart mit bekannten Musicaldarstellern. Kein Wunder, dass die beliebte Gala am Samstagabend schnell ausverkauft war und ein Zweittermin am Muttertag ins Leben gerufen wurde.

Stadtmusikdirektor Haug fuhr auch dieses Mal, bei der mittlerweile elften Musical-Gala, mit dem US-amerikanischen Sänger Kevin Tarte, der niederländischen Grande Dame der Musicalszene, Pia Douwes, und Solist David-Michael Johnson - kurz "DMJ" - ein Starensemble der besonderen Art auf. Alle drei sind auf den Musicalbühnen dieser Welt zuhause und erschufen speziell für diese beiden Abende einzigartig dynamische Blasorchester-Arrangements. Und so erklangen altbekannte Musicalsongs in neuem Gewand. Ob als Solo, Duett oder Trio - die Sänger begeisterten und harmonierten einzigartig mit den jungen Musikern des Kreisjugendorchesters. Moderiert wurde der Abend von Sofie Scholl, die zudem musikalisch mit ihrem Tenorhorn begeisterte.

Den Auftakt machte am Samstagabend die leidenschaftliche Konzertouvertüre "Marinrella" von Julius Fucik. Das zweite Stück des Abends, "Circle of Life" aus "König der Löwen" wurde von der kraftvollen Stimme des Solisten "DMJ" aus Ohio begleitet. "All that Jazz" aus dem Musical "Chicago" wurde von der Amsterdamerin Pia Douwes gesungen, die heute neben Ute Lempers zu den erfolgreichsten Musicaldarstellerinnen Europas zählt. Kevin Tarte der seit über 25 Jahren auf den Bühnen dieser Welt zu finden ist, begeisterte das Publikum mit einer gefühlvollen Darbietung des Songs "Maria" aus dem Klassiker "West Side Story". Ebenfalls aus dem Musical folgte mit "Tonight" ein emotionsgeladenes, intensives Duett von Tarte und Douwes. Der Theatersaal des Ludwigsburger Forums toste vor Beifall.

Das Auge des Tigers, bekannt aus "Rocky", wurde mit der kraftvollen Stimme von "DMJ" noch dynamischer. Das erste deutschsprachige Stück kam mit "Rebecca" aus dem gleichnamigen Musical, gesungen von Douwes, auf die Bühne. Ihre einzigartige Stimme gepaart mit den perfekt getimten, durchdringenden Klängen des Orchesters - ein unvergleichlicher Moment. Bei "You raise me up" gab es eine volle Ladung Manpower - die klaren, vollen Stimmen der beiden Sänger ergänzten sich perfekt und ergaben eine stimmungsvolle Harmonie. Bei André Waigneins "Euphonium Ragtime" konnten die rund 80 jugendlichen Bläser - die Besten zwischen dreizehn und 21 Jahren aus dem Kreis Ludwigsburg - ganz ohne gesangliche Begleitung wieder einmal zeigen, was in ihnen steckt. Man spürt die Liebe und Leidenschaft zur Musik sowohl bei den Musikern als auch bei ihrem Dirigenten Roland Haug in jedem Ton. Mit einem Medley zwischen Harmonie, Verträumtheit und kräftiger Dynamik aus dem Musical "Les Miserables" - gesanglich im Trio begleitet - ging es in die Pause.

Der zweite Teil startete mystisch: "Die Hexe und die Heilige" und das Duett "As long as you're mine" aus der zauberhaften Musicalproduktion "Wicked" sorgten für Gänsehautmomente. Einfach "magic", wie Pia Douwes anerkennend anmerkte und Haug für sein außergewöhnliches Engagement und seine Leidenschaft im Umgang mit den jungen Musikern lobte.

Mit "DMJ", Kevin Tarte und einem Stück aus "Starlight Express" ging es fantasievoll weiter. Noch intensiver wurde es beim "Dirty Dancing"-Klassiker "Time of my life" - gesanglich begleitet von Douwes und "DMJ". Nach diesem aufgeladenen Stück sorgte das "Carribbean Concerto" mit karibischen Klängen für Entspannung. Auch "Ich gehör nur mir" aus "Elisabeth", mit dem Pia Douwes ihr Musical-Durchbruch gelang, durfte an diesem Abend nicht fehlen. Nach dieser gefühlvollen Darbietung gelang "DMJ" mit "Minnie the Moocher" ein locker-leichter, fetziger Übergang.

Das Finale stand dann im Zeichen des Rock: bei einem Medley aus der Musicalproduktion "We will rock you" harmonierten die drei Darsteller perfekt und zeigten, dass auch eine ganze Menge Rock in ihnen steckt. Und so war der Abend ein Streifzug durch die Welt der großen Musicals, der musikalisch nicht facettenreicher und vielseitiger hätte sein können. Haug kann auch in diesem Jahr wieder stolz auf seine Nachwuchstalente sein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Jamaika-Kater der Kandidaten

Die Bundestagskandidaten im Wahlkreis Neckar-Zaber kommentieren gescheiterte Regierungsbildung aus Union, Grünen und FDP. Nur einer freut sich. weiter lesen