Partner der

Größter Wunsch: Studentenwohnraum

50 Jahre sind es her, dass Ludwigsburg Hochschulstandort wurde. Aus diesem Anlass präsentieren sich die fünf Hochschulen erstmals gemeinsam.

|
Wollen an einem Strang ziehen (v.l.): die Stadtverwaltung mit Erstem Bürgermeister Konrad Seigfried und Oberbürgermeister Werner Spec und die Ludwigsburger Hochschulrektoren Norbert Collmar, Wolfgang Ernst, Martin Fix, Elisabeth Schweeger und Thomas Schadt.  Foto: 

Mit dem Umzug der Pädagogischen Hochschule von Stuttgart auf den Campus am Favoritepark in Ludwigsburg am 18. November 1966 wurde Ludwigsburg zur Hochschulstadt. Seitdem sind vier weitere Hochschulen hinzugekommen: die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, die Filmakademie Baden-Württemberg, die Akademie für Darstellende Kunst und die Evangelische Hochschule. Aktuell zählen die fünf Einrichtungen fast 10 000 Studenten und knapp 1300 Mitarbeiter. "Ludwigsburg hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Hochschulstandort gemausert", sagte Oberbürgermeister Werner Spec bei einem Pressetermin am Mittwoch.

Allerdings: In der Wahrnehmung bei der Bevölkerung sei das noch nicht so angekommen, wie man sich das wünsche, bedauerte der Rathauschef. Um das zu ändern, haben alle Beteiligten das Jubiläum "50 Jahre Hochschulstandort Ludwigsburg" zum Anlass genommen, sich gemeinsam zu präsentieren. Zum einen in einer Broschüre, zum anderen mit einer Aktion am Samstag, 14. Mai, auf dem Marktplatz (siehe Infokasten). "Wir wollen uns bewusst als Hochschulstandort darstellen", so Konrad Seigfried, der Erste Bürgermeister.

Die Zufriedenheit der fünf Hochschulen mit ihrer Stadt ist jedenfalls groß, wie alle Rektoren versicherten. Ebenso unterstrichen sie, dass die Zusammenarbeit weiter gestärkt werden soll.

Die Pädagogische Hochschule, die vor 50 Jahren den Hochschulstandort begründete, ist seit dieser Zeit von drei auf 18 Studiengänge gewachsen. Demnächst werden es 20 sein, kündigte der Rektor, Professor Dr. Martin Fix, an. Mit rund 5400 Studenten ist die PH auch die größte der Ludwigsburger Hochschulen.

Sie teilt den Campus mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, der mit 2500 Studenten größten Ausbildungsstätte für angehende Beamten im gehobenen Dienst der Finanz- und Innenverwaltung sowie der Steuerverwaltung des Landes. Ihr neuer Rektor, Professor Dr. Wolfgang Ernst, der auf den Interimsleiter Hartmut Melenk folgte, ist erst vier Tage im Amt. Er erklärte, dass die Hochschule auch weiterhin wachsen werde.

Als einen "anregenden und spannenden Standort" bezeichnete Professor Dr. Norbert Collmar, der Leiter der Evangelischen Hochschule (EH) auf der Karlshöhe, den Standort Ludwigsburg. Die staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft zählt derzeit 1100 Studenten.

Aus Sicht von Professor Thomas Schadt von der Filmakademie war es sogar ein ausgesprochener Glücksfall, dass die Hochschule in Ludwigsburg gelandet sei, nachdem sie der damalige Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel nicht haben wollte. Der Aufbau auf dem ehemaligen Kasernengelände am Mathildenareal sei ohne die Hilfe der Stadt nicht möglich gewesen. Heute zählt die Hochschule 550 Studenten und kann in diesem Jahr ebenfalls Jubiläum feiern: Sie wird 25 Jahre alt. Die Kooperation mit der in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Akademie für Darstellende Kunst (60 Studenten), der jüngsten Ludwigsburger Hochschule, sei eng, betonten deren Leiterin, Professorin Dr. Elisabeth Schweeger, und Schadt. Der Doppelcampus sei in Europa einmalig und für die Studenten "eine luxuriöse Spielwiese".

Gleichwohl gibt es an den Ludwigsburger Hochschulen zum Jubiläum auch Wünsche. Der größte: mehr Wohnraum für Studenten. Die Stadt, versicherte Oberbürgermeister Spec, arbeite daran. Es sei eine der wichtigsten Herausforderungen. Auch die Mobilität der Studenten ist ein Thema. Für Prof. Fix (PH) stehen eine bessere Busanbindung und E-Bike-Stationen auf der Wunschliste. Darüber hinaus werden weitere Hochschulgebäude benötigt, vor allem bei der Evangelischen Hochschule. Denn die platzt nach den Worten von Rektor Collmar bereits aus allen Nähten.

50 Jahre Pädagogische Hochschule, 25 Jahre Filmakademie

Aktionstag Der Aktionstag der fünf Ludwigsburger Hochschulen findet am Samstag, 14. Mai, von neun bis 13 Uhr auf dem Marktplatz statt. Es gibt Stände mit Infomaterial, eine Sprungtuchaktion, Führungen, Filmszenen und ein Platzkonzert.

Feiern Die Pädagogische Hochschule feiert ihr 50-Jähriges Bestehen am 14. Juli unter dem Motto "Räume zum Lehren und Lernen" am Hochschulcampus Favoritepark. Am gleichen Tag wird auch die Filmakademie auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

BZ

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Ludwigsburg

Einwohner: 92973 (31. Dez. 2015)
PLZ: 71638
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 295 m ü. NHN
Oberbürgermeister Werner Spec (parteilos)

www.ludwigsburg.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Baulücken und die Wut der Nachbarn

Baulücken zu schließen, ist erklärtes Ziel in allen Städten und Gemeinden. Doch das lässt sich meist nur gegen zum Teil massiven Widerstand durchsetzen. weiter lesen