Partner der

Gegen Schließung der Leseklassen

Der Arbeitskreis Elternbeiräte im Landkreis Ludwigsburg hat einen offenen Brief an den Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Andreas Stoch, geschrieben. Darin wird das Aus der Leseklassen stark kritisiert.

|

Das Staatliche Schulamt streicht, wie berichtet, die im Kreis etablierten Leseklassen in den Grundschulen. Schulamtsdirektorin Gabriele Traub hatte im Juli verlauten lassen, dass sich das Schulamt aus Spargründen dazu gezwungen sehe. Grund, gerade die Leseklassen zu streichen, sei einerseits das Gleichheitsprinzip. Niemand solle bevorzugt werden, und solche Extraförderungen könne man sich nicht mehr leisten. Zu viele Lehrer seien längerfristig krank oder im Erziehungsurlaub. Zwar sei dieser Schritt nicht leicht gefallen, müsse aber sein, um das Schulpflichtangebot aufrecht zu erhalten.

Nun melden sich die Elternbeiräte im Landkreis mit einem Offenen Brief an Kultusminister Andreas Stoch zu Wort. Bitter enttäuscht seien sie, von der Streichung der Leseklassen aus der Presse gehört zu haben, so Jeanette Lammerskitten und Dr. Elisabeth Esch, die Sprecherinnen. "Uns liegen noch keine detaillierteren Informationen zu der angekündigten neuen Förderkonzeption im Bereich der Lese-Rechtschreib-Förderung des staatlichen Schulamtes Ludwigsburg vor. Wir mussten erfahren, dass Leseklassen-Lehrerinnen versetzt werden oder als Erstklasslehrerinnen eingeplant sind. Wir befürchten, dass hier Tatsachen geschaffen werden, die kurzfristig nicht mehr rückgängig gemacht werden können und den Wegfall der Leseklassen zementieren", so die Befürchtung.

Die Elternbeiräte haben nun einen Arbeitskreis gegründet, um den Erhalt der Leseklassen zu sichern, obwohl sie klarstellen: "Ein neues Förderkonzept an den Grundschulen einzuführen, das ein gleichwertiger Ersatz für die Leseklassen ist, halten wir in der Kürze der Zeit schlichtweg für unseriös." Auch die Kinder, die im Schuljahr 2013/14 Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben haben, hätten ein Recht auf Förderung und dürften nicht dem Spardiktat zum Opfer fallen. Die Elternbeiräte bitten den Kultusminister, "umgehend die Sparvorgaben aufzuschieben und die Leseklassen im Schulamtsbezirk Ludwigsburg in ihrer bisherigen Form zu erhalten".

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Ludwigsburg

Einwohner: 92973 (31. Dez. 2015)
PLZ: 71638
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 295 m ü. NHN
Oberbürgermeister Werner Spec (parteilos)

www.ludwigsburg.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nach Bamberger kandidiert auch Chef nicht mehr

Die Gemmrigheimer Bürgermeisterin tritt nach 24 Jahren nicht mehr an. Am 4. März wird in Gemmrigheim und am 15. April in Bönnigheim gewählt. weiter lesen