Partner der

Ess-Störungen stehen im Blickpunkt

Eine interaktive Ausstellung mit dem Titel "Klang meines Körpers" wird in der kommenden Woche im Kreishaus eröffnet. Sie will besonders Jugendliche über Ess-Störungen aufklären und Hilfen vorstellen.

|

Die interaktive Ausstellung "Klang meines Körpers" wird am Montag, 23. Februar, um 19 Uhr im Foyer des Ludwigsburger Kreishauses eröffnet. Sie ist dann vom 24. Februar bis 6. März während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Ess-Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen im Jugendalter, wobei junge Frauen öfter betroffen sind als junge Männer. Bereits heute beträgt der Anteil essgestörter Frauen an der Gesamtbevölkerung zwischen fünf und zehn Prozent, mit steigender Tendenz. Daher sei es notwendig, diesem negativen Trend frühzeitig entgegenzuwirken, so das Landratsamt.

Die interaktive Wanderausstellung möchte über Ess-Störungen aufklären und für sie sensibilisieren, ein positives Körperbewusstsein fördern und das Selbstwertgefühl stärken. Durch frühzeitige und ausführliche Informationen könnten Ess-Störungen unter Umständen vermieden und durch gezielte Hilfsangebote schneller überwunden werden. Die Ausstellung vereint dabei Elemente wie Bilder, Texte und Musik mit Daten und Faktenwissen über Ess-Störungen. Konzipiert und umgesetzt wurde sie von der Musiktherapeutin Stephanie Lahusen zusammen mit fünf betroffenen Frauen. Das Projekt wurde 2007 mit dem bayerischen Gesundheits- und Präventionspreis ausgezeichnet und hat seitdem mehr als 40.000 Schülerinnen und Schüler erreicht.

Organisiert wurde die Ausstellung in Ludwigsburg von Mitgliedern des Arbeitskreises Ess-Störungen im Landkreis Ludwigsburg und von der Kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreises. Ferner unterstützt die AOK Ludwigsburg das Projekt. Info Zur Eröffnung am Montag, 23. Februar, um 19 Uhr im Foyer des Kreishauses können alle Interessierten kommen. Die Öffnungszeiten des Kreishauses sind montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Lehrer sowie Interessierte, die sich mit ihren Klassen oder Gruppen für einen Besuch anmelden möchten, können sich an die Suchtbeauftragte des Kreises, Brigitte Bartenstein, unter der Telefonnummer (07141) 144 2784 oder per E-Mail an Brigitte.Bartenstein@landkreis-ludwigsburg.de wenden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Trinkwasserverunreinigung in Bissingen

Bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers in Bissingen und Untermberg wurden Keime festgestellt. Das Trinkwasser wird nun mit einer zusätzlichen Chlorzugabe desinfiziert. weiter lesen