Partner der

Chat: Experten beraten zu Freiwilligendienst

|

Was es bei Freiwilligendiensten wie dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), dem Bundesfreiwilligendienst sowie dem freiwilligen Wehrdienst zu beachten gibt, klärt der nächste "abi>> Chat" "Freiwilligendienste im Inland" an diesem Mittwoch, 25. März. Dabei können nach einer Information der Ludwigsburger Agentur für Arbeit die Teilnehmer zwischen 16 und 17.30 Uhr ihre Fragen rund zu folgenden Themen an Experten stellen: Wie finde ich eine geeignete Einsatzstelle? Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich während meines Freiwilligendienstes? Muss ich mich dafür selbst krankenversichern? Habe ich nach meinem freiwilligen Engagement Anspruch auf ein Zeugnis? Teilnehmer des Chats sind unter anderem Juliane Meinhold vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Susanna Prautzsch von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) sowie Redakteure von "abi>>".

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch vorab an die "abi>>"-Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im "abi>>"-Portal veröffentlicht wird.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

12,5 Jahre Haft: „Unglaubliche Dimension der Schrecklichkeit“

Der 40-jährige Spanier, der im Februar in Vaihingen seine beiden Kinder getötet haben soll, muss für 12,5 Jahre in Haft. Er soll zudem in eine geschlossene Psychiatrie. weiter lesen