Partner der

BUND-Kreisverband leistet wertvolle Arbeit

Der Kreisverband Ludwigsburg des Bund Natur und Umwelt Deutschland (BUND) feierte sein 40-jähriges Bestehen am Montag im Kreissaal des Kreishauses. Die Bilanz der vier Jahrzehnte Einsatz für die Umwelt kann sich sehen lassen.

|

Nach einem kunstvoll von einem Streichquartett der Jugendmusikschule Ludwigsburg ausgeführten Vorspiel zur Einleitung der Feierstunde, begrüßte der Vorsitzende des BUND-Kreisverbandes Ludwigsburg, Stefan Flaig, rund 150 Teilnehmer zur Jubiläumsfeier im Kreishaus.

Der Hausherr, Landrat Dr. Rainer Haas, sagte, in hervorragender Weise könne mit der Veranstaltung belegt werde, was aus dem Kreisverband Ludwigsburg im Lauf von 40 Jahren geworden sei. Die mehr als 20 Ortsvereine und rund 5000 Mitglieder sowie Förderer des BUND-Kreisverbandes für den Naturschutz leiste wertvolle Beiträge.

Auf eine größere Anzahl von Projekten, die während der vergangenen 40 Jahre mit nachhaltigem Erfolg realisiert werden konnten, lenkte der Redner die Aufmerksamkeit der Besucher. Im Jahr 1975 erregte der geplante Neubau des Neckarseitenkanals zwischen dem heutigen Naturschutzgebiet "Altneckar" und dem Schifffahrtskanal die Gemüter. Die damals gebildete Bürgerinitiative "Rettet die Talaue zwischen Freiberg und Pleidelsheim" gelte als Geburtsstunde des BUND-Kreisverbandes, unterstrich Rainer Haas. Den Vorsitz übernahm Claus-Dieter Hutter, der bis 1993 in diesem Amt tätig war.

Doch auch die gemeinsam mit dem Landkreis und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald auf den Weg gebrachte Gründung der so genanten Waldinitiative, das Bündnis für Flächenschutz mit dem Bauernverband, nicht zuletzt das von der Kreissparkassen-Stiftung finanzierte Projekt zur Erhaltung alter Obstsorten - verbunden mit Landschaftspflege - waren Projekte von weitreichender Bedeutung für den Schutz von Umwelt und Natur, hob der Landrat hervor. Er wies darauf hin, dass der nach wie vor hohe Flächenverbrauch im Landkreis eines der aktuellen Probleme darstelle.

Die vier BUND-Kreisverbandsvorsitzenden aus den zurückliegenden 40 Jahren Claus-Peter Hutter, Jörg Dürr-Pucher, Peter Schuler und Stefan Flaig vermittelten in einer ausführlichen Präsentation Einblicke in die Höhepunkte ihrer jeweiligen Amtszeit. Gewohnt temperamentvoll und höchst engagiert sprach Claus-Peter Hutter als erster in der Reihe. Im Jahr 1975 war die Situation im Umwelt- und Naturschutz im Landkreis Ludwigsburg ziemlich trostlos. "So wie es damals aussah, konnte es nicht mehr weitergehen", war der Leitgedanke, der vor 40 Jahren eine große Zahl regelrechter Pioniere dazu veranlasste, einen BUND-Kreisverband ins Leben zu rufen.

Besonders hob Hutter die Rolle der Presse hervor, die die junge Initiative mit ihrer publizistischen Arbeit nachdrücklich förderte und wesentlich dazu beigetragen habe, dass die drängenden Probleme mit der Bevölkerung erörtert werden konnten. Ein Markstein in der Geschichte des BUND sei die im Jahr 1983 ausgerufene Initiative "Rettet die Frösche!" gewesen. Daraus entstanden bundesweit mehr als 6000 Biotope. Eine Folge davon sei es, dass sich nun auch im Landkreis Ludwigsburg wieder Störche zum Brüten eingefunden hätten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Handball-WM: Schweden stellt Weltmeister ein Bein

Schweden überrascht mit einem 31:28-Sieg gegen den Weltmeister Norwegen und sichert sich in der ausverkauften Bietigheimer EgeTrans-Arena den Gruppensieg. weiter lesen