Partner der

Behinderte einbeziehen

|

Der Sportkreis Ludwigsburg hat seine Inklusionsergebnisse  vorgelegt.  So gut wie jeder Verein werde früher oder später mit dem Thema Inklusion, der Einbeziehung von Menschen mit Behinderung,  konfrontiert. Viele stelle dies vor Probleme, andere schaffen es schon, Menschen mit Behinderung voll in ihren Verein zu integrieren, heißt es in einer Mitteilung des Sportkreises.

Da es  noch große Unterschiede und einige Defizite in den Vereinen gibt,  startete der Sportkreis im Juni 2016  eine Onlineumfrage, um sich einen Überblick über die Angebotsvielfalt und die allgemeine Situation für Menschen mit Behinderung in den Vereinen zu schaffen.

In Absprache mit dem ehrenamtlichen Behindertenbeauftragen des Landkreis Ludwigsburgs,  Dr. Eckart Bohn, und in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg wurde ein Fragebogen erstellt, der im Wesentlichen dazu beitragen sollte, dem Sportkreis Informationen zu liefern, an welchem Punkt Inklusion in den Vereinen steht. Die Online-Umfrage sei sehr  gut angenommen worden und wurde mit 75 Rückmeldungen von möglichen 518 erfolgreich beendet.

Vorstellung im Kreistag

Nach Auswertung der Rückmeldungen wurden die Ergebnisse der Umfrage dem  Präsidium des Sportkreises vorgestellt und  mit   Bohn besprochen, der diese wiederum dem Kreistag des Landkreises Ludwigsburg in Anwesenheit von Sportkreis-Präsident Matthias Müller präsentierte.

„Die Online-Umfrage des Sportkreises ist eine gute Sache“, so   Landrat Dr. Rainer Haas. Die Ergebnisse würden sicherlich dazu beitragen, die wichtige Inklusion von Menschen mit Behinderung in Vereinen zu erleichtern. „Ich freue mich, dass im Sportkreis Ludwigsburg die Förderung der sportlichen Betätigung behinderter Menschen einen derart hohen Stellenwert einnimmt. Dem Vorhaben gilt auch weiterhin meine ganze Unterstützung“, ergänzte Bohn.

Aus den Ergebnissen soll nun noch in weiterer Zusammenarbeit mit der PH Ludwigsburg eine Fortbildung organisiert werden, welche die gewonnenen Erkenntnisse und weitere Informationen zum Thema Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Vereine weitertragen soll. Da auch für den Sportkreis  Ludwigsburg das Thema Inklusion noch  neu ist, versuche man das Bestmögliche, die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu fördern und den Vereinen als Ansprechpartner zu dienen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Kultur ist eine Brücke zwischen Völkern“

Paul Maar, der Erfinder der Figur „Sams“, führte am Sonntag in der Bietigheimer Kelter ein interkulturelles Live-Projekt auf. Längst gehört die Fantasiefigur des Kinderbuchautors zur Standardlektüre weiter lesen