Partner der

Traditionelles Handwerk für Tablets

Seit fast 125 Jahren fertigt Leder-Wolf GmbH hochwertige Lederwaren in traditioneller Handarbeit an. Das Familienunternehmen hat sich mit Sonderanfertigungen einen Namen gemacht.

BETTINA NOWAKOWSKI |

Wer die Verkaufsräume der Leder-Wolf GmbH betritt, weiß vom ersten Moment an, womit er es zu tun hat: Der einprägsame Geruch von Leder füllt den Raum. Auf 200 Quadratmetern Verkaufsfläche finden sich über 5000 Lederwaren aller Art: von Businesstaschen, Präsentationsmappen über Reisegepäck und Lederbekleidung bis hin zu Handtaschen und Kleinlederwaren.

"Vor über 30 Jahren haben wir unseren Fabrikverkauf gestartet", erzählt Geschäftsführer Peter Wolf, der zusammen mit seinem Bruder Ulrich Wolf das Familienunternehmen in vierter Generation leitet. "Wir waren damals die Ersten in der Branche, die so etwas gemacht haben und sind seitdem ständig gewachsen."

Während sich der Fachhandel eher für Importware einsetzte, war es dem Unternehmen wichtig, die eigene Herstellung von Lederwaren beizubehalten und an den Kunden zu bringen, mit bis zu 30 Prozent Ersparnis gegenüber Fachhandelspreisen. Ein Konzept, das aufging, ebenso wie der seit 2006 bestehende Online-Shop.

Die Herstellung und der Verkauf handgefertigter Lederwaren sind eine Familientradition, die seit der Gründung 1892 in Pforzheim besteht. Seit 1916 ist die Leder-Wolf GmbH in Ludwigsburg ansässig. Damals wurden vor allem Sattler- und Reitsportartikel produziert. In den Nachkriegsjahren kam der Handel mit Polstermöbeln dazu. Die 60er-Jahre brachten mit der firmeneigenen Erfindung der so genannten "Bügeltasche" und der Umstellung auf die Produktion von Aktentaschen den wirtschaftlichen Durchbruch. In den 70er-Jahren wurde das Produktsortiment um die Fertigung von Schultaschen aus Naturleder erweitert. "Wir waren damals mit die Ersten, die das in Deutschland gemacht haben", erklärt Peter Wolf.

In den 90ern wurde in Einzelanfertigungen Lederinterieur für noble Automarken wie Daimler, BMW, AMG, Porsche und Audi hergestellt. Heute hat sich das Unternehmen auf Sonderanfertigungen von Präsentationsmappen nach individuellen Kundenwünschen spezialisiert. Diese sind besonders bei Firmen mit Außendienstmitarbeitern oder in der Werbebranche gefragt. "Da sind wir die einzigen bundesweit, die so etwas heute noch in Handarbeit anfertigen", meint Peter Wolf. Mit der Weiterentwicklung von Präsentationsmappen in Kombination mit Tablet-PC's, iPads und Smartphones habe man traditionelle Handwerkskunst mit moderner Kommunikationstechnik verbunden. Zwar umfasse das Sortiment auch Fremdprodukte wie Reisegepäck von Samsonite oder Schultaschen von Scout, aber das Kerngeschäft konzentriere sich auf die individuellen Sonderanfertigungen.

Jährlich werden zirka 4000 bis 5000 Quadratmeter beste Lederrohware aus Deutschland und Italien verarbeitet. Dabei wird darauf geachtet, dass die Abfälle möglichst minimiert werden und noch zu Kleinteilen verarbeitet werden können.

Der Kauf von hochwertigen Lederwaren sei auch ein nachhaltiger Beitrag zum Erhalt der Ressourcen und ein Statement gegen die Wegwerf-Mentalität. "Jeder könnte die Welt ein bisschen besser machen, wenn er mehr darauf achtet, hochwertige Qualität zu kaufen", so die Überzeugung von Peter Wolf.

Zahlen und Fakten

Gründungsjahr: 1892

Firmensitz: Ludwigsburg

Geschäftsführer: Ulrich Wolf, Peter Wolf

Mitarbeiter: 15

Leistungen: Fertigung und Verkauf von Schul- und Aktentaschen, Präsentations- und Businesstaschen aus Leder

 

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Mainz feiert Karneval im Mai

Karneval in Mainz - diesmal nicht im Februar sondern im Mai.

Die Mainzer lassen sich das Feiern nicht nehmen. Mit 77 Zugnummern und 2222 Teilnehmern holen sie am Muttertag die Fastnacht nach. Doch nicht alle sind damit einverstanden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr

Schells Witwe ist schwanger

Iva Schell erwartet ihr erstes Kind.

Die Witwe des vor zwei Jahren gestorbenen Schauspielers Maximilian Schell, die Operettensängerin Iva Schell (37), erwartet ihr erstes Kind. mehr