Partner der

Verstöße gegen die Plakettenpflicht: Ludwigsburg ist Strafzettel-Meister

Ohne grüne Umweltplakette kommt man im Kreis nicht weit. Verstöße dagegen werden geahndet. Besonders häufig ist das 2013 in Ludwigsburg vorgekommen. Für die Kasse bringt's laut der Stadt nichts.

|
Ein Umweltzonen-Schild zwischen Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen. Nur noch Autos mit grüner Plakette sind in diesen Gebieten erlaubt. Für Verkehrssünder gibts Bußgelder.  Foto: 

Seit gut einem Jahr darf man in viele Städte und Gemeinden im Landkreis Ludwigsburg nur noch mit grüner Plakette an der Windschutzscheibe fahren. 15 der 39 Kommunen liegen ganz oder teilweise in einer der beiden hiesigen Umweltzonen (Infobox). Es gibt jedoch immer wieder Autofahrer, die das wenig stört: Im vergangenen Jahr wurden etliche Strafzettel ausgestellt, wohl auch deshalb, weil seit einer Änderung der Straßenverkehrsordnung im April 2013 auch parkende Autos auf die richtige Plakette überprüft werden dürfen.

Folge sind etliche Ordnungswidrigkeitsverfahren. Absoluter Spitzenreiter ist die Stadt Ludwigsburg. Dort zählte man im vergangenen Jahr rund 7450 Plakettenverstöße, wie Wolfgang Müller, der stellvertretende Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, bestätigt. Eine Rekordzahl, schaut man sich andere Gemeinden an. In Kornwestheim hat man beispielsweise nur vier Verstöße registriert. Auch in Gemeinden wie Asperg (zwei) oder Freiberg (fünf) hielten sich die Verstöße 2013 in Grenzen.

Eine Erklärung für die krassen Unterschiede liefern teils die verschiedenen Zuständigkeiten. So dürfen die Großen Kreisstädte sowohl parkende als auch fahrende Autos (neben der Polizei) kontrollieren, während kleinere Kommunen nur den ruhenden Verkehr beobachten. Wollen letztere Bußgelder verhängen, übernimmt das das Landratsamt. Bei dem sind 56 Plakettenfälle im Jahr 2013 gelandet, wie der Sprecher Andreas Fritz mitteilt. In diesem Jahr sehe es allerdings schon anders aus. Seit Anfang Januar habe man deutlich mehr Verstöße registriert, allein im Februar 2014 seien 29 Verfahren eingeleitet worden.

Einen weiteren Grund für die auseinanderklaffenen Zahlen nennt Anette Hochmuth, Sprecherin aus dem Bietigheim-Bissinger Rathaus. Sie weiß, dass Ludwigsburg schlicht mehr Kapazitäten für Kontrollen hat. In der Enzstadt - man ist im Rahmen der Verwaltungsgemeinschaft auch für Tamm und Ingersheim zuständig - hat man 171 Verstöße gegen die Plakettenpflicht im ersten Halbjahr 2013 gezählt. Daten für das gesamte Jahr lägen noch nicht vor, sagt Hochmuth.

Extra Plakettenkontrollen gibt es übrigens nicht - auch in Ludwigsburg nicht. Vielmehr überprüfen die Politessen im Rahmen ihrer regulären Rundgänge, ob der grüne Aufkleber an der Scheibe angebracht wurde. Der Bußgeldkatalog sieht für das Einfahren in eine Umweltzone ohne Plakette ein Bußgeld von 40 Euro und einen Punkt vor. Hinzu kommen noch Gebühren und Auslagen in Höhe von 28,50 Euro, teilt Andreas Fritz aus dem Landratsamt mit. Bei einer vorhandenen Umweltplakette mit verblasstem oder falschem Kennzeichen gebe es ein Verwarngeld von 35 Euro.

Rechnet man das mit Blick auf Ludwigsburg hoch, könnte man auf ein hübsches Sümmchen kommen. Wolfgang Müller wehrt sich jedoch gegen den Vorwurf der "Beutelschneiderei", wie er sagt. Rechne man Personal-, Porto- und Technikkosten dagegen, würden die Einnahmen im Grunde aufgefressen. Dass in der Barockstadt überhaupt so viele Verfahren über die Bühne gehen, erklärt er sich auch mit der Zentrumsfunktion der Kommune. Viele Leute kämen zum Arbeiten und Einkaufen in die Stadt. Das Verkehrsaufkommen sei einfach größer als in anderen Gemeinden am Rande der Umweltzone. Er bestätigt zudem Anette Hochmuths These: Man habe sicher mehr Personal als andere zur Verfügung und kontrolliere im Sinne der Umweltzone stärker.

Wer sich bei einem Plakettenverstoß erwischen lässt, für den wirds ab kommendem Mai übrigens teurer: Dann kommen der neue Punkte- und der neue Bußgeldkatalog raus. Plakettenverstöße werden dann mit 80 Euro geahndet.

15 Städte und Gemeinden im Landkreis Ludwigsburg sind ganz oder teilweise Umweltzone

Kommentar

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen