Partner der

Studenten lassen Smartphones kreiseln

|

Inspiriert vom aktuellen Selfie-Hype ließen insgesamt acht Erstsemester-Teams aus dem Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik beim Konstruktionswettbewerb der Hochschule Heilbronn ihre Smartphones kreiseln. Ziel des Wettbewerbs, der vom Spezialisten für Spanntechnik und Greifsysteme Schunk mit Preisgeldern in Höhe von 1000 Euro gefördert wird, war eine möglichst leichte Konstruktion, die ein Smartphone aufnimmt und für eine Panorama-Aufnahme um 360 Grad dreht. Kriterien für die Bewertung waren laut einer Mitteilung der Firma Schunk die Bedienbarkeit, der Gesamteindruck und das Gewicht. Am lag Ende das Team "pro Vision" vorn, das für seine Selfie-Lösung den 3D-Druck nutzte. Gerade einmal 234 Gramm wiegt die Kunststoff-Konstruktion, die laut der Mitteilung die Jury auch aufgrund ihrer vielfältigen und flexiblen Funktionalität überzeugte.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen