Partner der

Schaible bislang ohne Gegenkandidat

|

Am Sonntag, 10. April, wählt die Stadt Freiberg ihren Bürgermeister. Bisher sieht es ganz danach aus, als würde der 46-jährige Amtsinhaber Dirk Schaible allein für seine Wiederwahl kandidieren. Wie Wahlleiter Oliver Bierfert jetzt vor dem Gemeinderat auf Nachfrage von Stadtrat Steffen Rapp (CDU) berichtete, gibt es nämlich bis jetzt noch keinen Gegenkandidaten. Dabei läuft die Bewerbungsfrist an diesem Montag, 14. März, um 18 Uhr ab.

Festgelegt wurden von Gemeinderat in der Sitzung am Donnerstag die Bedingungen für die Kandidatenvorstellung am Montag, 4. April, 19 Uhr, im Bürgerzentrum Prisma. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass jeder Bewerber 20 Minuten Redezeit bekommt und danach noch 15 Minuten Fragen aus dem Publikum beantworten darf. Die Beantwortungsdauer wurde jedoch auf eine Minute beschränkt, um "eine Vielfalt von Fragen" möglich zu machen.

Jeder Bürger darf darüber hinaus nur eine einzige Frage stellen, die allerdings dann an alle Bewerber. Falls sich außer Amtsinhaber Dirk Schaible tatsächlich noch jemand bis Montag meldet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Wo haben sie eigentlich ihren Geldbeutel?“

Fast täglich ist die Polizei auf dem Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt unterwegs, um Taschendieben zuvorzukommen. Die BZ war am Montag, 11. Dezember, mit dabei. weiter lesen