Partner der

Neun Millionen Euro für Städtebau im Kreis

Mit einer Summe von neun Millionen Euro fördert die Landesregierung dieses Jahr städtebauliche Maßnahmen im Landkreis. Bietigheim-Bissingen erhält Geld für die laufende Sanierung und Neuordnung des Güterbahnhof-Geländes.

|
Das Güterbahnhof-Gelände mit dem Sky-Hochhaus in Bietigheim-Bissingen. Das Land fördert die Neuordnung mit einer Million Euro.  Foto: 

Mit ihrem Städtebauprogramm unterstützt die Landesregierung von Baden-Württemberg die Kommunen bei zahlreichen Projekten der städtebaulichen Erneuerung. Insgesamt hat das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft im aktuellen Programmjahr 203,7 Millionen Euro für 348 Maßnahmen freigegeben. Im dritten Jahr in Folge lag die Fördersumme für Städtebaumaßnahmen in Baden-Württemberg über 200 Millionen Euro, wie aus einer Mitteilung der Landtagsabgeordneten Daniel Renkonen (Grüne) und Thomas Reusch-Frey (SPD) aus dem Wahlkreis Bietigheim-Bissingen hervorgeht. Auch der Landkreis Ludwigsburg profitiere mit insgesamt neun Millionen Euro wieder erheblich von diesem Programm, so die Abgeordneten.

Folgende Maßnahmen erhalten im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen eine Förderung: Bietigheim-Bissingen kann mit einer Million Euro rechnen. Das Geld ist für die aktuelle Sanierung und Neuordnung des Bundeswehrlagers/Güterbahnhofs gedacht. Auch Freiberg profitiert: 250.000 Euro fließen dort in die Sanierung des Bahnhofs. Benningen bekommt 200.000 Euro für die laufenden Sanierungsmaßnahmen im Ortskern, Kirchheim 500.000 Euro für die Sanierung des Ortskerns und Löchgau 400.000 Euro, ebenfalls für die derzeit stattfindende Sanierung des Ortskerns. Großbottwar erhält 400.000 Euro für die Sanierung der Ortsmitte von Winzerhausen.

Die Stadt Marbach wird mit 1,3 Millionen Euro für Maßnahmen zur energetischen Erneuerung der denkmalgeschützten Bausubstanz durch den Aufbau einer Nahwärmeversorgung, die barrierefreie Gestaltung der öffentlichen Flächen in der Altstadt und die Verbesserung der Anbindung zur Neckaraue bedacht.

Wie Studien ergeben haben, zieht die Städtebauförderung erhebliche Investitionen von privater und öffentlicher Seite nach sich. Ein Euro für die Städtebauförderung löse Investitionen in bis zu achtfacher Höhe aus, teilt Daniel Renkonen mit.

Im Wahlkreis Vaihingen sind es fünf Kommunen, die Fördergelder der Landesregierung erhalten. Laut einer Mitteilung des Grünen-Abgeordneten Dr. Markus Rösler gibt es 700.000 Euro für die Sanierungsmaßnahmen im "Stadtkern II" in Oberriexingen. Für die Aufwertung des Gewerbegebiets und Bahnhofsbereichs im Bahnhof Ditzingen lässt das Land 1,3 Millionen Euro springen, 200.000 Euro wurden für die laufenden Sanierungsmaßnahmen in Eberdingen-Nussdorf bewilligt, 500.000 Euro für die Sanierung im Stadtkern-Rathausbereich in Gerlingen und 400 000 Euro für die "Stadtmitte II" in Korntal.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen