Partner der

Multikulti-Tage im Kreis

Türkisch, kroatisch, griechisch, italienisch: Über dem Landkreis wehen dieser Tage viele Flaggen. In Vaihingen und Markgröningen stehen zahlreiche Multikulti-Veranstaltungen an - mit Musik, Bewirtung und mehr.

|

Döner, Pizza, Souvlaki: Im Landkreis Ludwigsburg werden längst nicht mehr nur Linsen und Spätzle gegessen. Viele Menschen fremder Herkunft haben sich hierzulande niedergelassen. Um diese Vielfalt zu feiern und sich auch näher kennenzulernen, werden sowohl in Markgröningen als auch in Vaihingen dieser Tage große "Feste der Kulturen" zelebriert.

In Markgröningen ist die Auftaktveranstaltung am 18. Juni um 19.30 Uhr im Spitalsaal. Unter dem Motto "Klischeefreie Zone - neue türkische Literatur" stellt die Literaturübersetzerin Sabine Abatepe den jungen Berliner Verlag "binooki" vor, berichtet von ihrer Arbeit und liest aus zwei aktuellen Büchern.

In unregelmäßigen Abständen wird dann im Ort an sehr unterschiedlichen Stellen weitergefeiert. Am Donnerstag, 27. Juni, gehts ab 20 Uhr in der Frauenkirche Unterriexingen beim musikalisch-literarischen Abend um Allerhand aus dem arabischen Raum. Tags drauf wird im Jugendhaus Chilloud Multikulti-Essen zusammen gekocht und gegessen. Wer mitkochen will, muss sich hierzu unter Telefon (07145) 70 46 anmelden. Am selben Abend wird ab 19.30 Uhr im katholischen Gemeindezentrum der Film "Small World" gezeigt.

Am Montag, 1. Juli, kann man ab 20 Uhr in der Begegnungsstätte im Turmgässle den Vortrag "Für Schnitzel brennt der Regenwald am Amazonas" von Gerd Rathgeb hören. Einen Tag später beginnt um 16 Uhr im Jugendhaus Chilloud das Kreativcafé mit Workshops für Jugendliche aller Nationalitäten mit unterschiedlichsten Selfmade-Angeboten. Französisch gehts am 5. Juli ab 19 Uhr auf dem Saint-Martin-de-Crau-Platz und im Foyer der Stadthalle zu. "Bal folk" verspricht einen geselligen Abend mit französischer und internationaler Live-Musik von "La Malle aux Arts". Die Gruppe tritt auch am Samstag, 6. Juli, auf dem Wochenmarkt auf, zudem ab 13.30 Uhr im Schlosshof Helene-Lange-Gymnasium, wo Bürgermeister Rudolf Kürner um 14 Uhr den Höhepunkt des "Festes der Kulturen" einläutet. Den ganzen Tag über gibts dann ein internationales Kulturprogramm mit Folklore, Zauberei, Tanz und Musik sowie Mit-mach-Angeboten für Erwachsene und Kinder und Bewirtung. Am Abend wird Live-Musik zum Tanz mit der italienischen Band "Trio 2000" gespielt. Ende: gegen 23 Uhr.

Ein ähnliches Programm hat auch die Stadt Vaihingen auf die Beine gestellt. Der Ausländerbeirat richtet am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juni, das 15. "Fest der Internationalen Begegnung" auf dem Vaihinger Marktplatz aus. Auch hier steht der Dialog zwischen Menschen aus unterschiedlichen Ländern im Mittelpunkt. Das Ganze wird als großes Familienfest aufgezogen. Die griechische Gemeinde Vaihingen, das Centro Italiano, der türkisch-islamische Verein, der kroatische Verein Vukovar und das anatolisch-alevitische Kulturzentrum bieten Kulinarisches und ein Bühnenprogramm, das die kulturelle Vielfalt der vertretenen Länder vorstellt. "Das Fest der internationalen Begegnung stellt die gelebte Gemeinschaft in den Mittelpunkt - unabhängig von der Herkunft des Einzelnen", unterstreicht Vaihingens Oberbürgermeister Gerd Maisch. Das sei ein Baustein fortschreitender Integration.

Südländisches Flair mitten auf dem Vaihinger Marktplatz wird angekündigt. Das Bühnenprogramm startet am Samstag um 17 Uhr mit der Band "Rainbow". Die Präsidenten der fünf ausländischen Vereine werden zusammen mit dem Oberbürgermeister den Tag der internationalen Begegnung dann um 19 Uhr offiziell eröffnen. Danach wollen verschiedene Folkloregruppen im Wechsel mit der Tanzschule DLC und der Band "Rainbow" für Stimmung auf dem Marktplatz sorgen.

Am Sonntag ab 11 Uhr richten die Veranstalter einen Frühschoppen mit der CJD-Jugendmusikschule auf dem Marktplatz aus. Gleich im Anschluss gibt es Bühnenprogramm: Die Bläserklasse der Schlossbergschule in Kooperation mit dem Musikverein Vaihingen wird auftreten. Dabei wird bewirtet. Auch die Band "Rainbow" und die Tanzschule DLC sind am Sonntag wieder mit von der Partie, außerdem die "Young Showdancers" aus Münchingen. Nach ihrem Debüt vor drei Jahren zählen sie zu den festen Programmbestandteilen.

"Leckere Spezialitäten aus südlichen Gefilden gepaart mit einem bunten Reigen italienischer, kroatischer und griechischer Folklore - das ist es, was das Fest der internationalen Begegnung ausmacht", unterstreicht Konstantinos Xenitopoulos von der griechischen Gemeinde Vaihingen, bei dem diesmal die Fäden für die Organisation zusammenlaufen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen