Partner der

Liberale im Freudentaumel

|
In Feierlaune: Stefanie Knecht (FDP).  Foto: 

Nach dem starken Abschneiden der Liberalen in Baden-Württemberg machte sich die FDP-Kandidatin Stefanie Knecht, die auf Platz 14 der Landesliste steht, Hoffnungen auf einen Einzug in den Bundestag. Ob es gereicht hat, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Aber auch so war Knecht in bester Stimmung. Dazu trug das bundesweit gute Abschneiden der Liberalen bei, aber auch das Ergebnis im Wahlkreis Ludwigsburg. Dort schaffte es die FDP, mit einem Ergebnis von 14,7 Prozent vor den Grünen (13,8) und der AfD (11,4) drittstärkste Kraft zu werden. Allerdings nur bei den Zweitstimmen. Bei den Erststimmen liegt Knecht hinter den beiden genannten Parteien. Für die Liberale ist das angesichts des „sensationellen Ergebnisses“ aber kein Wermutstropfen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen