Partner der

KOMMENTAR · ZUWANDERUNG: Mehr bieten als Bauland

|

Von Stuttgart aus gesehen sind Städte wie Bönnigheim oder Oberriexingen ganz kleine Dörfer. Wenn von Stuttgart oder aus anderen Teilen Deutschlands Menschen ins Umland der Landeshauptstadt ziehen, hat dies aber nicht immer mit Stadtflucht zu tun. Tatsächlich zählt die Region um Stuttgart - und der Kreis Ludwigsburg besonders - zum "Speckgürtel" der Landeshauptstadt, in dem es sich teilweise sprichwörtlich wie die Made im Speck leben lässt.

Die Menschen, die in diese Region ziehen, wissen dies - und sie kommen nicht nur wegen der geringeren Mieten. So müssen die Kommunen viel mehr tun, um die Zuzügler auf ihrer Gemarkung zu halten.

Neue Bauflächen auszuweisen, kann dabei nur ein erster Schritt sein, denn wer zuzieht, will hier leben und nicht nur schlafen. Hinzu kommen muss ein intaktes Gemeinwesen, eine gute Verkehrsanbindung, eine angemessene Infrastruktur und interessante Freizeitangebote.

Dies alles nicht auf dem allerhöchsten Level - ist auch nicht möglich -, aber so hoch, dass aus Zuwanderern nicht wieder Abwanderer werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nach Bamberger kandidiert auch Chef nicht mehr

Die Gemmrigheimer Bürgermeisterin tritt nach 24 Jahren nicht mehr an. Am 4. März wird in Gemmrigheim und am 15. April in Bönnigheim gewählt. weiter lesen