Partner der

Keltenmusik im Keltenhaus

Am Samstag, 15. Juni, wird im Hochdorfer Keltenhaus keltisch inspirierte Musik mit keltischer Harfe und Mandola gespielt. "Silberschatten - Ombra dArgento" wird auftreten.

|

Am Samstag, 15. Juni, wird im Hochdorfer Keltenhaus keltisch inspirierte Musik mit keltischer Harfe und Mandola gespielt. "Silberschatten - Ombra dArgento" wird auftreten. Bei ihrem letzten Auftritt in Hochdorf vor zwei Jahren konnten sie sich laut einer Presseankündigung in die Herzen der Zuhörer spielen: Monica Dengler und Massimo Ferri. Das deutsch-italienische Duo trägt eigene Kompositionen vor. Ihre Melodien und Kompositionen erzählen von fernen Ländern und mystischen Orten. Dazwischen gibt es locker vorgetragene Erläuterungen antiker Legenden und Geschichten.

Das Konzert im Hochdorfer Keltenhaus neben dem Keltenmuseum beginnt um 20 Uhr. Im Preis von zehn Euro für Erwachsene ist eine halbstündige Führung durch das Keltenmuseum enthalten. Von 19.15 bis 19.45 Uhr geht es um das "Feiern bei den Kelten".

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Trinkwasserverunreinigung in Bissingen

Bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers in Bissingen und Untermberg wurden Keime festgestellt. Das Trinkwasser wird nun mit einer zusätzlichen Chlorzugabe desinfiziert. weiter lesen