Partner der

Der Landrat soll es richten

Der Fahrbahnbelag der erst kürzlich sanierten Kreisstraße zwischen Erligheim und Hofen ist für den Erligheimer Gemeinderat so nicht akzeptabel. Man will sich an den Landrat wenden.

|

Zum ersten Mal nach den Ferien traf sich am Dienstagabend der Erligheimer Gemeinderat. Bei der Sitzung im Rathaus gab es dann doch so einiges, was in der Sommerpause angefallen war und worüber man sich beim Punkt "Sonstiges" trefflich echauffieren konnte.

Besonders die frisch asphaltierte Kreisstraße zwischen Erligheim und Hofen brachte die Gemüter in Wallung. Genauso wie die Autos, die über den neuen Straßenbelag hinweg fahren und - glaubt man den Berichten der erregten Erligheimer Kommunalpolitiker - regelrecht aufgeschaukelt werden. Denn, so hat auch Bürgermeister Rainer Schäuffele festgestellt, der neue Straßenbelag hat Wellen.

Nachfragen des Erligheimer Schultes bei seinen Kollegen in Bönnigheim und Kirchheim förderten zutage, dass man in den dortigen Rathäusern glaubt, der Kreis habe zu wenig Geld und habe deshalb die Arbeiten so und nicht anders ausführen lassen.

"Das Ergebnis ist schlimmer als vorher - und das mit unserer Kreisumlage", lautete das vernichtende Urteil der Erligheimer Ratsrunde, in der man sich kollektiv verschaukelt fühlte, zumindest beim Befahren einer von der Kreisbehörde sanierten Straße. "Man hat den Eindruck, der Kreis macht die Ausführung so, dass man am besten überhaupt nichts mehr fordert", unkte Bürgermeister Schäuffele.

Gemeinderat Frank Tiedemann schritt zur Tat. Er rief dieser Tage wuterfüllt im Landratsamt an und drang dort bis zum Vorzimmer von Landrat Dr. Rainer Haas vor, um seinen Frust abzulassen. Den verdatterten Vorzimmerdamen hinterließ er die Botschaft, der "Herr Landrat möge sich doch höchstselbst wieder einmal in den nördlichen Landkreis bemühen", um die Missstände vor der Haustür in Augenschein zu nehmen.

Rainer Schäuffele versprach angesichts der vereinten Wutbürger in seinem Gemeinderat, beim Landkreis schriftlich sein Befremden über den Zustand der neu sanierten Kreisstraße zu äußern.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Trinkwasserverunreinigung in Bissingen

Bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers in Bissingen und Untermberg wurden Keime festgestellt. Das Trinkwasser wird nun mit einer zusätzlichen Chlorzugabe desinfiziert. weiter lesen