Partner der

Bürger protestieren gegen die Einlagerung von AKW-Bauschutt

|
 Foto: 

Eine endgültige Entscheidung wird erst am Freitag, 21. Juli, im Ludwigsburger Kreistag getroffen. Die Teilnehmer der Demonstration am Montag in Schwieberdingen haben sich bereits entschieden: Sie wollen nicht, dass der freigemessene Bauschutt aus dem Rückbau des AKW Neckarwestheim auf Deponien in Schwieberdingen und Horrheim kommt. Sie plädieren dafür, das Rückbaumaterial unter Atomaufsicht zu lassen. Der Demonstrationszug sammelte sich am Bahnhof in Schwieberdingen, um geschlossen zum Rathaus zu marschieren. Dort fand die Abschlusskundgebung mit Rednern aus verschiedenen Bereichen statt. Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie morgen in der BZ.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheim-Bissingen rüstet gegen Verkehrssünder auf

Mehr Personal für die Verkehrskontrollen, zusätzliche Geschwindigkeitsanzeigen und Temporeduzierungen: Bietigheim-Bissingen sagt Rasern und Falschparkern den Kampf an. weiter lesen