Partner der

Beschäftigte der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft streiken

21 Mitarbeiter der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG) in Möglingen beteiligten sich am Mittwoch an einem Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aufgerufen hat.

|
Vor der Tarifverhandlung am Mittwoch im Genossenschaftsbereich beteiligten sich 21 Mitarbeiter der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG) in Möglingen an einem zweistündigen Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aufgerufen hat. Die Gewerkschaft NGG forderte eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent. In der ersten Tarifverhandlung am 6. Mai 2013  boten die Arbeitgeber zwei Prozent an, mit der Bedingung, auch für ein weiteres Jahr einer Erhöhung um 1,5 Prozent zuzustimmen.

Dieses Angebot lehnten die Beschäftigten der WZG ab und beteiligten sich am Warnstreik der Gewerkschaft NGG. Die Gewerkschaft NGG erwarte in der Verhandlung am Mittwoch ein akzeptables Arbeitgeberangebot: "Die Mitarbeiter in den Weingärtnergenossenschaften haben die gleichen Kosten wie Beschäftigte anderer Branchen und brauchen eine angemessene Lohnerhöhung." Seit Jahren sinke die Lohnquote der WZG und die Beschäftigten seien sauer über das Angebot des Verbandes.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Drehleiter-Einsatz nach Sturm-Schäden

Mehr als 30 Einsätze wegen eines Sturmtiefs verzeichnete das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Donnerstagmorgen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zwischen 5.20 und 8 Uhr weiter lesen