Partner der

Albverein startet ins Wanderjahr

Zum Start ins neue Jahr trafen sich 36 Wanderer der Ortsgruppe Gemmrigheim des Schwäbischen Albvereins. Die erste Wanderung führte ins Kreisgebiet von Heilbronn.

|

Die Wanderung des Gemmrigheimer Albvereins zum Start ins Wanderjahr begann mit der Bahnfahrt von Kirchheim nach Nordheim und führte zunächst durch die Ortschaft. Danach wurde bereits das höher liegende freie Feld erreicht, von wo aus eine gute Rundumsicht möglich ist. Trotz bedecktem Himmel war die Fernsicht gut, so dass die Gruppe markante Punkte wie den Heuchelberg, den Stromberg, die Löwensteiner Berge, das Heilbronner Becken, den Odenwald, um nur einige zu nennen, sehen konnte.

Vorbei am westlichen Rand von Klingenberg ging es an hügeligen Ackerlandschaften weiter über den "Landturmbacken" in Richtung Leingarten. Hier war der Ausblick ins Leintal und auf die nördlichen Stadtteile Heilbronns mit den Weinbergen festzuhalten. Sogar die Windräder im Hardthäuser Wald waren zu erkennen. Je näher die Gruppe Richtung Leingarten und den Starkstromleitungen mit den Umspannwerken kam, umso mehr wurde unter einigen Wanderern über die zukünftige Energiewende und Trassenführung der Starkstromleitungen diskutiert.

Nach kurzer Pause wurde die Wanderung Richtung Böckingen am Westfriedhof vorbei auf den Höhenweg vom Klingenberg fortgesetzt. Hier konnten die Wanderer, die freie Sicht auf die südlichen Stadtteile Heilbronns sowie auf die Gemeinde Flein, den Haigern und den Schweinsberg genießen. Die restliche Wanderstrecke führte an Freizeitgrundstücken und Streuobstwiesen vorbei, bevor Böckingen erreicht wurde. Die Wanderer kamen pünktlich an der Gaststätte Jahnheide an, wo den Wanderführern für die Durchführung der Wanderung gedankt wurde.

Mit dem Stadtbus zum Bahnhof Heilbronn und mit der Bahn zurück nach Kirchheim klang die erste Wanderung 2016 des Schwäbischen Albvereins der Ortsgruppe Gemmrigheim planmäßig aus.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nur 31 Prozent sind wirklich Müll

Im Wegwerfen sind die Leute im Landkreis Ludwigsburg (fast) spitze im Land. Doch was entsorgen die Menschen so? Ein Vormittag auf dem Wertstoffhof Ellental gibt Aufschluss. weiter lesen