Partner der

„Jeder kann es lernen“

|
Vorherige Inhalte
  • Seit zehn Jahren gibt die Schiller-VHS über das Seniorenforum in Bietigheim-Bissingen zahlreiche Kurse für Senioren, die sich mit PC, Laptop, Laptop oder Smarthphones auskennen wollen. 1/2
    Seit zehn Jahren gibt die Schiller-VHS über das Seniorenforum in Bietigheim-Bissingen zahlreiche Kurse für Senioren, die sich mit PC, Laptop, Laptop oder Smarthphones auskennen wollen. Foto: 
  • Gerda Braun ist Dozentin beim Computerforum für Senioren an der Schiller-VHS, an der Friedrich Bauer den Fachbereich EDV leitet. Er ist Mitorganisator des Computerforums.  2/2
    Gerda Braun ist Dozentin beim Computerforum für Senioren an der Schiller-VHS, an der Friedrich Bauer den Fachbereich EDV leitet. Er ist Mitorganisator des Computerforums. Foto: 
Nächste Inhalte

Auch ältere Semester wollen wissen, wie man im Internet surft. In Bietigheim-Bissingen gibt es seit zehn Jahren das Computerforum für Senioren (siehe Infobox), auch die Anfängerkurse der Schiller-VHS sind äußerst beliebt – vor allem bei Teilnehmern im Rentenalter. Ein Gespräch mit dem Fachleiter der Schiller-VHS, Friedrich Bauer über die Angst mancher Senioren vor dem Computer, die Überwindung dieser Angst und warum es bisweilen schwer ist, Kurse für diese Altersgruppe zu organisieren.

Herr Bauer, wie groß ist bei Senioren in einem Anfängerkurs die Angst?

Friedrich W. Bauer: Es gibt Leute, die halten erst einmal drei Meter Sicherheitsabstand. Manche haben eben noch überhaupt keinen Plan, deshalb haben sie eine regelrechte Angst vor dem Gerät.  Aus diesem Grund heißt einer unserer Kurse „Keine Angst vor dem PC“. Ich sage den Teilnehmern dann immer: Betrachten Sie das Gerät als Freund, und nicht als Feind. Man muss ihnen zeigen, dass es eine ganz dumme Maschine ist, der man sagen muss, was sie zu machen hat.

Leicht gesagt. Wahrscheinlich haben die meisten Angst, dass sie ebendiese Maschine kaputtmachen.

Das ist richtig. Deshalb lasse ich diejenigen, die noch nie etwas damit zu schaffen hatten, erst einmal mit beiden flachen Händen auf die Tastatur drücken.

Um zu zeigen, dass nichts explodiert, wenn man mal einen falschen Buchstaben drückt?

Um den Kursteilnehmern die Angst zu nehmen, klar. Aber die Totalverweigerer, ich nenne sie jetzt einfach mal so, die also noch nie irgendwas mit Internet, mit PC und Tablets am Hut hatten, die sind in den vergangenen Jahren seltener geworden.

Was ist die Motivation, wenn Ältere sich plötzlich mit digitalen Endgeräten auseinandersetzen wollen?

Ihre Hauptmotivation ist: „Ich will endlich wissen, was die Enkel machen.“ Unsere Kursteilnehmer haben zuvor immer im Fernsehen irgenwelche Internetadressen gesehen, die sie nun auch ansteuern können wollen.

Wozu wollen die Senioren das Internet am häufigsten nutzen?

Grundsätzlich ist es in den meisten Kursen so: Fast immer ist da erst einmal der Grundwunsch, mal einen per Computer selbstverfassten Brief ans Finanzamt zu schicken. Die meisten wollen auch die Systematik der Ordner auf dem Rechner kennen, damit sie finden, was sie speichern. Aber vor allem wollen sie –  Internet. Dann aber wollen sie wissen, wie man eine Theaterkarte kriegt. Auch wollen sie Infos zum Thema Sicherheit. Online einkaufen,  Online-Banking ist immer eine spannende Geschichte. Und E-Mails wollen sie schreiben. Whatts-App wird auch immer nachgefragt: Damit sie ihre Urlaubsbilder schicken können. Die Senioren sind heutzutage ja viel unterwegs, die wollen sich aber auch auf Reisen austauschen mit den Lieben daheim.

Senioren haben viel Zeit. Theoretisch. Praktisch aber haben viele von ihnen viel um die Ohren. Sind Kurse mit Senioren leichter oder schwerer zu organisieren?

Wie gesagt, Senioren reisen viel. Das macht die Planung der Kurse immer schwerer. Die müssen sich ja nicht an irgendein Zeitfenster halten. Und weil sie gern mobil sind, ist der klassische Desktop-PC schon lang nicht mehr die feste Größe. Das ist heute schon eher der Laptop.

Sind die meisten Teilnehmer in den Anfängerkursen Senioren?

Ja, das ist schon so. Einen richtigen Boom gibt es bei unseren gut 30 Kursen für Smartphone und Tablets.

Ist der Umgang mit einem Tablet für blutige Anfänger einfacher als der Umgang mit einem PC oder einem Laptop?

Wenn man einfach nur Informationen aus dem Internet abrufen will, wenn Opa zum Beispiel wissen will, wann der Zug fährt oder wie das Wetter wird, dann ja.

Kann eigentlich jeder lernen? Oder gibt es, sagen wir, natürliche Grenzen?

Ich denke, jeder kann es lernen. Es dauert halt bisweilen länger. Manchmal muss es eben jahrelang trainiert werden. Ab einem gewissen Alter ist man nicht mehr so lernfähig wie als junger Mensch. Aber wenn die Leute engagiert und willig sind, dann wird das was. Sicher geben manche auf, aber das sind Einzelfälle.

Das Computerforum für Senioren in Bietigheim_Bissingen ist ein Dauersemiar mit zehn Plätzen. Es wurde vor zehn Jahren gegründet. Der Unterricht findet in den Räumen der Volkshochschule im Bietigheimer Rathaus statt.  Das Computerforum ist als als Zusammenarbeit des Dachverbandes der Senioren mit der Schiller-VHS des Landkreises entstanden und  wurde später komplett von der VHS übernommen. Von Anfang an beim Computerforum dabei ist die Dozentin Gerda Braun. Die Seminare sind kostenpflichtig (45 Euro für sechs Termine) und nicht öffentlich im Programm ausgeschrieben. Derzeit sind alle zehn Plätze belegt. Was als Einsteiger-Kurs begann, gewann laut Friedrich Bauer, dem Fachleiter EDV der Schiller-VHS immer mehr Tiefe. Grundsätzlich sei man offen für neue Senioren-Gruppen dieser Art, sagt  Friedrich Bauer.

Die Schiller-VHS in diesem Semester mehr als 100 EDV-Kurse an, über 50 davon finden in Bietigheim-Bissingen statt. Zusätzlich gibt es noch etwa 30 Kurse zum Umgang mit Tablets und Smartphone. Dazu kommen Individualschulungen für Firmen und Privatleute. mart

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Mann erschlägt Ingersheimerin

Mitten in Großingersheim ist es am Mittwochnachmittag zu einer Bluttat gekommen: Offenbar hat ein 53-Jähriger seine Ex-Freunden nach einem Streit mit einem Hammer erschlagen. weiter lesen