Partner der

570 Jahre Ortsgeschichte: Am Sonntag wird in Pleidelsheim zusammen gefeiert

In Pleidelsheim hat am Sonntag der halbe Ort gefeiert. Immerhin standen gleich vier Jubiläen an. Die evangelische Kirchengemeinde, der Gesangverein Eintracht, der italienische Kulturverein und der GSV-Seniorenclub "Aktiv älter werden" hatten Geburtstag.

|
Rund um die Kirche in Pleidelsheim wurde gestern gefeiert. Die Jugendlichen aus den Reihen des GSV bereicherten das Programm.  Foto: 

570 Jahre Ortsgeschichte sind rund um den Kirchplatz in Pleidelsheim am Sonntag wieder lebendig geworden. Die evangelische Kirchengemeinde beging ihr 400-Jahr-Kanzelfest, der Gesangverein Eintracht wurde 120, der italienische Kulturverein 30 und der GSV-Seniorenclub "Aktiv älter werden" 20 Jahre alt. Sie alle feierten zusammen.

Mit dem Wettergott waren die Beteiligten an diesem Sonntag sicher im Bunde. Zwar hatte es in den Morgenstunden noch kräftig gewittert, doch als das vierfache Jubiläumsfest so richtig begann, ging zur großen Erleichterung der Organisatoren die Sonne auf. Kein Wunder, dass schon kurz nach dem vormittäglichen Festgottesdienst fast alle Plätze besetzt und die Besucher in vollen Zügen das bunte Programm genießen und sich üppig bewirten lassen konnten.

Während Einheimische wie Sandra Romer mit Gatte und drei Kindern schon frühzeitig vor Ort ankam, um selbst das Kinderschminken zu organisieren, anzupacken und danach zu feiern, war Elisabeth Steckbauer zusammen mit einer Schulfreundin extra mit dem Fahrrad aus Untermberg gekommen. "Die Strecke nach Pleidelsheim ist wunderschön, und wir machen das öfter, wenn hier was los ist", sagte sie strahlend angesichts des abwechslungsreichen Festprogramms.

Festlich war es am Morgen in der Kirche zugegangen, als der Marbacher Dekan Dr. Heinz-Werner Neudorfer im Gottesdienst daran erinnerte, dass schon seit 400 Jahren den Pleidelsheimern von der Kanzel herab Gottes Wort nahegebracht wird. Die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Staudenmaier überbrachte stellvertretend für den Schirmherrn, Bürgermeister Ralf Trettner, die Grüße der bürgerlichen Gemeinde zum seltenen Jubiläum. Sigrid Schütze, die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, freute sich nicht nur darüber und über den guten Besuch des Festgottesdienstes, sondern auch darüber, dass es erstmals gelungen war, rund um ihre Kirche mit anderen Vereinen gemeinsam zu feiern.

Vor allem Ingrid Schuster und ihre Seniorengruppe "Aktiv älter werden" marschierten bei allen Vorbereitungen immer forsch voran, schließlich verpflichtete sie auch schon ihr Name und ihr guter Ruf dazu. Außerdem lud eine interessante Verkaufsausstellung der "Aktiven" alle Gäste dazu ein, sich mit allerlei selbst gefertigten Handarbeiten einzudecken - Schürzen, Kerzen, Papiertaschen oder Vogelhäuschen.

Auf dem Festplatz begeisterte der junge Chor "Soundsation" des Gesangvereins Eintracht die Besucher, eine Tanzgruppe des GSV unter der Leitung von Sabine Leibfritz zeigte Jazztanzeinlagen und Zumba, und Edda Knotz sorgte mit Christa Enslinger ("Die zwei Grazien") für humoristische Sketcheinlagen. Abgerundet wurde das Showprogramm durch Folkloretänze des italienischen Kulturvereins.

Rund 30 fleißige Helfer sorgten auch dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleiben musste. Den würdigen Ausklang brachte am Abend allerdings ein anspruchsvolles Konzert in der Kirche, die "Stunde der Kirchenmusik". Dafür gewonnen wurde der Projekt-Männerchor des Sängerkreises Mittlerer Neckar unter der Leitung von Ingo Sautter. Zur Ausführung kam das Oratorium "Am Anfang war das Wort" von Lorenz Maierhofer.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Wo haben sie eigentlich ihren Geldbeutel?“

Fast täglich ist die Polizei auf dem Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt unterwegs, um Taschendieben zuvorzukommen. Die BZ war am Montag, 11. Dezember, mit dabei. weiter lesen