Partner der

38-Jähriger geht mit der Axt auf Kontrahenten los

Mit der Axt in der Hand bedrohte ein 38-Jähriger am Dienstagabend gegen 21 Uhr in Gemmrigheim den 41 Jahre alten Lebensgefährten seiner Ex-Frau. Der 41-Jährige hatte im Auto auf seine Freundin gewartet, die ihre Tochter bei ihrem Ex-Mann abholen wollte.

|

Mit der Axt in der Hand bedrohte ein 38-Jähriger am Dienstagabend gegen 21 Uhr in Gemmrigheim den 41 Jahre alten Lebensgefährten seiner Ex-Frau. Der 41-Jährige hatte im Auto auf seine Freundin gewartet, die ihre Tochter bei ihrem Ex-Mann abholen wollte. In diesem Moment soll der 38-Jährige mit der Axt in der Hand auf das Auto zugegangen sein und den 41-Jährigen bedroht haben, so die Polizei. Als der Mann das Auto verlassen wollte, schlug ihm sein Kontrahent ins Gesicht und flüchtete.

Polizeibeamte machten 38-Jährigen wenig später in einer Gaststätte ausfindig und nahmen ihn vorläufig fest. Die Axt stellten sie im Auto des Mannes sicher. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

12,5 Jahre Haft: „Unglaubliche Dimension der Schrecklichkeit“

Der 40-jährige Spanier, der im Februar in Vaihingen seine beiden Kinder getötet haben soll, muss für 12,5 Jahre in Haft. Er soll zudem in eine geschlossene Psychiatrie. weiter lesen