Partner der

Putziger Rotfuchs-Nachwuchs zeigt sich

Der Frühling hält Einzug im Wildparadies Tripsdrill: Vor drei Wochen wurden fünf Rotfuchsjungen geboren, die, geschützt von ihrer Mutter, ihre ersten Tage im Fuchsbau verbrachten.

|
Im Wildparadies können Besucher die Rotfuchs-Welpen beoachten, die vor wenigen Tagen den Bau mit ihrer Mutter verlassen haben.  Foto: 

Voller Neugier verlassen die kleinen Rotfuchsjungen ihren warmen Rückzugsort, um ihr neues Zuhause zu erkunden. Ganz langsam und vorsichtig robbt ein kleines Fellknäuel zur Öffnung der schützenden Höhle und beobachtet neugierig die ungewohnte Umgebung. Zaghaft und ein wenig unbeholfen folgen die vier Geschwister - natürlich mit der Mutter im Schlepptau. Unsicher, was sie da draußen erwartet, tasten die fünf sich vor und nehmen zum ersten Mal ihr neues Zuhause in Augenschein. Schnell ist klar, dass ihnen keinerlei Gefahr droht - und sofort fangen die Rotfuchsjungen an, sich spielend zu necken. Ein putziger Anblick, der sich den Besuchern im Wildparadies Tripsdrill dieser Tage bietet. Denn Ende März wurden hier fünf Rotfuchsjungen geboren, die nun den Fuchsbau verlassen und auf Erkundungstour gehen.

Doch nicht nur die Rotfüchse sorgen in der Saison 2015 für Nachwuchs im Wildparadies. Bislang haben schon ein Tarpan-Fohlen, ein Auerochsenkalb sowie zahlreiche kleine Mufflons (Wildschafe) und Ziegen das Licht der Welt erblickt. Und auch die für Tripsdrill bekannten Störche und Greifvögel der Falknerei sind bereits am Brüten. In wenigen Wochen wird der Nachwuchs dann geboren.

1972 eröffnet, bietet das Wildparadies Tripsdrill neben den Rotfüchsen rund 40 verschiedenen Tierarten ein Zuhause. Auf einer Fläche von 47 Hektar leben hier unter anderem Bären und arktische sowie europäische Wölfe, die während der Wildfütterung in Aktion erlebt werden können. Ein weiterer Höhepunkt sind die Flugvorführungen der Falknerei - mit Adler, Falke, Geier und Milan. Info Der Erlebnispark und das Wildparadies Tripsdrill sind in der Saison 2015 bis 8. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ins Wildparadies Tripsdrill kostet für Kinder (vier bis elf Jahre) 7,50 Euro und für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren 9,50 Euro. Im Tages-Pass für den Erlebnispark ist der Eintritt ins Wildparadies inklusive.

Typische rötliche Färbung des Fells

Anpassungsfähig Rotfüchse (Vulpes vulpes) leben in einem geografischen Verbreitungsgebiet, das sich vom nördlichen Polarkreis bis hin zu tropischen Gebieten erstreckt. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit können sie in Wäldern, Grasland und Äckern als auch neuerdings in Siedlungsgebieten angetroffen werden. Mit einer durchschnittlichen Körperlänge von 1,30 Meter und einem Gewicht von sechs bis zehn Kilogramm leben Rotfüchse meist in dem eigens gebauten Fuchsbau.

"Farmfüchse" Der zur Ordnung der Raubtiere gehörende Rotfuchs ist ein Allesfresser. Typisch für den Rotfuchs ist die rötliche Fellfärbung oberseits. Je nach Verbreitungsgebiet variiert der Farbton jedoch zwischen tiefrotbraun und rötlichgelb. Die Tiere sind überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv, ein Verhalten, das sie auch in der Tierhaltung nur schwer ablegen. Die Ausnahme bilden die "Farmfüchse". Diese Tiere wurden mehr tagaktiv und sind daher eher zu sehen. Die Ahnen der Rotfüchse in Tripsdrill waren solche "Farmfüchse" weshalb sie auch tagsüber oft zu sehen sind. Die Sinnesorgane der Füchse sind an ein Leben im Dunkeln angepasst. Neben dem sehr guten Geruchsinn und katzenähnlichen Augen können sie aufgrund ihrer drehbaren Ohren Geräusche präzise orten. bz

 

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bönnigheim

Einwohner: 7593 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74357
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 221 m ü. NHN
Bürgermeister Kornelius Bamberger

www.boennigheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen