Partner der

Maibaum kommt vors Rathaus

Am Sonntag, 26. April, wird der Maibaum vor dem Freudentaler Rathaus aufgestellt. Der Liederkranz Freudental wird die Veranstaltung ab 11.30 Uhr bewirten. Um 13.15 Uhr singen die Liedergartenkinder und Schlossspatzen unter Leitung von Gudrun Riethmüller.

|

Am Sonntag, 26. April, wird der Maibaum vor dem Freudentaler Rathaus aufgestellt. Der Liederkranz Freudental wird die Veranstaltung ab 11.30 Uhr bewirten. Um 13.15 Uhr singen die Liedergartenkinder und Schlossspatzen unter Leitung von Gudrun Riethmüller. Ab 14 Uhr wird der Maibaum von der Feuerwehr vom Bauhof in der Seestraße bis zum Rathaus getragen, begleitet von Bürgermeister Alexander Fleig und dem Liederkranz. Musikalisch unterstützt wird der Zug vom MV Bissingen. Wenn der Maibaum steht, wird das Jugendorchester des MV Bissingen etwa bis 15.45 Uhr musizieren.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bönnigheim

Einwohner: 7593 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74357
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 221 m ü. NHN
Bürgermeister Kornelius Bamberger

www.boennigheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Gängiges Mittel im Wengert

Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wird vor allem in Steillagen eingesetzt, um die Fläche unter den Reben freizuhalten. Das umstrittene Mittel wurde für weitere fünf Jahre zugelassen. weiter lesen