Partner der

Polizeiauto übersehen: Drei Leichtverletzte

Ein 79-Jähriger hat am Samstag ein Einsatzfahrzeug der Polizei übersehen. Die Folge des Zusammenpralls: drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden.

|

Am Samstag um 17.02 Uhr befand sich eine Streifenwagenbesatzung mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz. Die Streife befuhr die Stuttgarter Straße auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Kammgarnspinnerei.

Vor der Kreuzung zur Karl-Mai-Allee/Mühlwiesenstraße verlangsamte der 27-jährige Fahrer des Daimler-Benz-Einsatzfahrzeuges aufgrund wartender Fahrzeuge an der Ampelanlage seine Fahrt. Als an der Kreuzung kein Fahrzeugverkehr mehr herrschte und die umstehenden Verkehrsteilnehmer die Situation als Einsatzfahrt erkannt hatten, fuhr der 27-Jährige nach Polizeiangaben in die Kreuzung ein, um diese geradeaus zu überqueren. Ein 79-jähriger Fahrer eines VW Passat Kombi, der auf der rechten Geradeausspur von der Mühlwiesenstraße kommend die Stuttgarter Straße in Richtung Karl-Mai-Allee überqueren wollte, habe gleichzeitig Gas gegeben, um die Kreuzung noch im letzten Moment zu überqueren, während das Ampellicht schon auf Rot sprang. Dabei übersah er das Einsatzfahrzeug, das sich inzwischen in der Kreuzung befand.

Der Passat prallte mit der Front in die Beifahrerseite des Polizeiautos. Der Daimler-Benz wurde nach links abgewiesen, der VW Passat zunächst nach rechts, prallte aber erneut mit dem Heck in den hinteren Bereich der Beifahrerseite des Daimler-Benz, so dass dieser wiederum in eine Geradeausbewegung versetzt wurde, anschließend einen Verkehrsteiler überfuhr und frontal auf einen Ampelmasten der Verkehrsinsel prallte.

Der 27-Jährige und die 38-jährige Beifahrerin des Einsatzfahrzeuges sowie der 79-Jährige zogen sich leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 46.000 Euro. Info Zeugen, insbesondere der Fahrer eines VW Golf oder Passat, der in der Mühlwiesenstraße verkehrsbedingt angehalten hatte, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0711) 68 690 zu melden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die Jugend gibt den Takt vor

chüler der drei Musikschulen aus Bietigheim-Bissingen, Besigheim und Bönnigheim eröffneten am Montagabend mit einem gelungenen Konzert die BZ-Aktion  Menschen in Not. weiter lesen