Partner der

Drei Wohnungsbrände halten Feuerwehr in Atem

Zu drei Bränden rückten Feuerwehren am Wochenende in Sachsenheim, Ludwigsburg und Kornwestheim aus. In Ludwigsburg wurde eine 79-Jährige durch Rauchgas lebensgefährlich verletzt.

|

Zwei Brände hielten am frühen Sonntagmorgen die Feuerwehren in Sachsenheim und Ludwigsburg in Atem. Gegen 5 Uhr morgens wurde in der Bissinger Straße in Sachsenheim ein Wohnungsbrand gemeldet. Als die Feuerwehr dort eintraf, stand ein Zimmer im Obergeschoss einer Wohnung voll in Flammen. Das Zimmer war unbewohnt. Die restlichen Mieter des Hauses, eine siebenköpfige Familie, hatten das Haus bereits unverletzt verlassen. Der Brand konnte durch die Feuerwehren Sachsenheim, Bietigheim-Bissingen und Oberriexingen, die insgesamt mit zehn Fahrzeugen und 59 Kräften vor Ort waren, gelöscht werden. Da die Wohnung momentan nicht mehr bewohnbar ist, zog die Familie gleich in ihre neu angemietete Wohnung ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Polizei vermutet allerdings, das der Brand vom Kamin ausging.

Wesentlich schlimmere Folgen hatte ein Wohnungsbrand in Ludwigsburg-Eglosheim, der um 0.45 Uhr gemeldet wurde. In der Pleidelsheimer Straße drang starker Rauch aus der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr konnte zwei bewusstlose Personen, 79 und 59 Jahre alt, aus der Wohnung retten. Sie wurden mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Bei der 79- jährigen Bewohnerin bestand gestern noch Lebensgefahr.

In der Wohnung waren keine Rauchmelder angebracht, hebt die Polizei hervor . Ein Nachbar hatte den Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr war mit 40 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz, zwei Notärzte und mehrere Rettungsfahrzeuge waren ebenfalls im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf 30.000 bis 40.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Der dritte Brand in der Bolzstraße in Kornwestheim wurde am Samstagmittag gegen 15.30 Uhr gemeldet. Dort war das Feuer in der Küche einer Wohnung im Obergeschoss ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Mieter der Wohnung nicht zu Hause. Die Feuerwehr Kornwestheim konnte das Feuer schnell löschen. Sie war mit 27 Mann und fünf Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und zwei Notarztfahrzeugen vor Ort. Da die Wohnung momentan nicht mehr bewohnbar ist, kam die vierköpfige Familie bei Verwandten unter.

Durch das Feuer wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Polizei vermutet, dass der Brand vom Küchenherd ausging. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Ein stabiler Ausbildungsmarkt

Aufs Ganze gesehen, sieht es gut aus auf dem Ausbildungsmarkt im Landkreis. Nachwuchssorgen gibt es im Handwerk – und in einem Beruf, der eigentlich nicht unbeliebt ist. weiter lesen