Partner der

Steelers hoffen auf die Wende

|

Die Bietigheim Steelers stehen im Playoff-Finale der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) mit dem Rücken zur Wand. Am Dienstagabend haben sie auch das dritte Duell der Best-of-Seven-Serie gegen die Kassel Huskies verloren - wie in der zweiten Partie unterlag der Meister mit 2:3 nach Verlängerung. Am Freitag (19.30 Uhr) findet in Kassel das vierte Kräftemessen zwischen beiden Teams statt. Bei einer weiteren Niederlage müsste der SCB seinen Titel an die Nordhessen abtreten. "Es ist noch nicht vorbei", sagt Trainer Kevin Gaudet. "Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir am Freitag gewinnen und am Sonntag ein fünftes Spiel haben werden." Verzichten müssen die Steelers erneut auf die beiden Topstürmer Justin Kelly (Gehirnerschütterung) und Frédérik Cabana (Fußverletzung).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Mehr aus der Region
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Baulücken und die Wut der Nachbarn

Baulücken zu schließen, ist erklärtes Ziel in allen Städten und Gemeinden. Doch das lässt sich meist nur gegen zum Teil massiven Widerstand durchsetzen. weiter lesen