Partner der

Neues Ensemble spielt für Menschen in Not

|
Die Ensemblemitglieder des weit über die Region hinaus bekannten Löchgauer Theatervereins "Fleckabutzer" freuen sich darauf, bei den BZ-Theaterabenden in der Bietigheimer Kelter die BZ-Aktion Menschen in Not unterstützen zu können.  Foto: 

Nach mehr als drei Jahrzehnten präsentieren sich die traditionellen BZ-Theaterabende in der Bietigheimer Kelter mit neuem Konzept. Am Mittwoch, 29. November, Donnerstag, 30. November, und Freitag, 1. Dezember, werden die Akteure des Löchgauer Theatervereins „Fleckabutzer“ jeweils ab 19.30 Uhr das Publikum zugunsten der BZ-Aktion Menschen in Not bestens und professionell unterhalten. Die musikalische Umrahmung vor den Aufführungen und in den Pausen übernimmt in bewährter Weise die Kapelle des Trachtenvereins Bietigheim. Für die Bewirtung sorgen nicht nur die elf langjährigen Sponsoren der BZ-Theaterabende, zubereitet und angeboten werden Vesper und Getränke vom Freundeskreis der Bietigheim Steelers, mit seinem Vorsitzenden Manfred Nirk an der Spitze.

Neues Ensemble, neues Bühnenprogramm: Am Freitagabend (1. Dezember) bringt das Ensemble „Fleckabutzer“ etwas völlig neues auf die Bühne in der Bietigheimer Kelter. Die Akteure des semiprofessionellen Tourneetheaters – allen voran Vorsitzender Heinz Kienle – präsentieren ihr aktuelles, abendfüllendes, schwäbisches Comedy-Programm.

21 Theaterstücke hat das „Theater Fleckabutzer“ seit 2004 einstudiert und seither im Programm. Auch die Freunde bestens inszenierter schwäbischer Schwänke kommen in diesem Jahr auf ihre Kosten: An den beiden ersten BZ-Theaterabenden am Mittwoch (29. November) und Donnerstag (30. November) bringen Silke Tomek, Simone Körbl, Heike Hoffmann, Tanja Bertsch, Yvonne Romdhane, Konny Körbl, Thomas Seitz und Heinz Kienle „Dr Gockel“ auf die Kelterbühne. Den Schwäbischen Bauernschwank in drei Akten hat das Ensemble unter der Regie von Heinz Kienle in diesem Jahr inszeniert.

Zum Inhalt: Auf Oma Friedas Hof sind Männer nicht gern gesehen. Lena und Irma, ihre Nichten, halten sich die Männer mit einem gesunden Stallgeruch vom Leib. Anton, der Knecht, stört da nicht. Er spielt im Hühnerstall den Hahn und brütet Eier aus. Kuno, der Viehhändler, versucht, seine Tochter Anni bei seinen Viehaufkäufen an den Mann zu bringen.

Eine Nacht im Stall

Als ein Gewitter aufkommt, flüchten sich Ingo, Kuno, Anni und die robuste Nachbarin Gunda aus verschiedenen Gründen zu Frieda. Das Gewitter zwingt die Schicksalsgemeinschaft, gemeinsam die Nacht zu verbringen. Anni hat sich in „Hühnertoni“ verliebt und versteckt sich als Mann verkleidet bei Anton. Lena und Irma zwingen Ingo, sich als Frau zu verkleiden. Aber Friedas Übernachtungszuordnung macht zunächst alle geheimen Sehnsüchte zunichte. Auch Gunda hat alle Verführungskünste eingesetzt, um in Kuno einen adäquaten Ersatz für ihren toten Hahn und ihren abgängigen Knecht zu erhalten.

Info Eintrittskarten zu zwölf Euro für die BZ-Theaterabende mit dem Stück „Dr Gockel“ am Mittwoch und Donnerstag, 29. und 30. November, sowie für den Schwäbischen-Comedy-Abend am Freitag, 1. Dezember, jeweils ab 19.30 Uhr (Kelteröffnung um 18.30 Uhr) gibt es ab heute am BZ-Ticketschalter in der Kronenbergstraße 10 und beim Easyticket-Service.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

BZ-Aktion: Menschen in Not

Seit vielen Jahren gibt es die Aktion „Menschen in Not" der Bietigheimer Zeitung, die Spendengelder absolut unbürokratisch und ohne Abstriche direkt an Hilfsbedürftige vermittelt.

mehr zum Thema

Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen