Partner der

Grüß Gott

|
   Foto: 

Betrübt geht der Mann in seinen späten Vierzigern seinen Kindheitserinnerungen nach. Er erzählt, wie er sich als Pimpf immer unterm Zaun in einen Vergnügungspark einschlich und sich dann diebisch freute, dass er das Eintrittsgeld gespart hatte: Mit dem erschlichenen Geld konnte er auf seinem Lieblingskarrussel zwei Extrarunden drehen. Warum er dann so betrübt tue, fragt der Weggefährte. "Hast du ein schlechtes Gewissen?" Traurig lächelt der Erzählende. Ach, deshalb nicht, das sei doch eine "herrliche Jugendsünde" gewesen. "Ein bisschen war ich als Bub ja immer stolz, dass ich so gerissen war." Der andere wunderte sich: "Und wo ist dann das Problem?" Den Blick nach unten gerichtet, sagt der Traurige: "Jetzt hat mir meine Mutter erzählt, dass sie mir immer nachgelaufen ist und am Eingang für mich den Eintritt bezahlt hat."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Mehr aus der Region
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Baulücken und die Wut der Nachbarn

Baulücken zu schließen, ist erklärtes Ziel in allen Städten und Gemeinden. Doch das lässt sich meist nur gegen zum Teil massiven Widerstand durchsetzen. weiter lesen