Partner der

Enztalfest: Blasmusik, Akkordeonklang und Gitarren-Hits

Über drei Tage hinweg konnte man beim Enztalfest Blasmusik in entspannter Atmosphäre genießen. Veranstalter war der Musikverein Bissingen. Der hatte mit dem Wetter viel Glück.

|
Beim Enztalfest des Musikvereins Bissingen gab es über mehrere Tage hinweg Blasmusik in den verschiedensten Varianten zu erleben.  Foto: 

Bereits am Donnerstag hatten sich die ersten Helfer zusammengefunden, um erste Vorbereitungen für das Enztalfest des Musikvereins Bissingen zu treffen, das am vergangenen Wochenende gefeiert wurde.

Am Freitag dann, als die letzten Handgriffe getätigt und alle Vorbereitungen für das Fest abgeschlossen waren, blickte man besorgt zum Himmel, als die erste Gewitterfront vorbeizog und die Wiese auf dem Ernst-Silcher-Platz zum Glück nur streifte. Dem Festbeginn stand somit nichts mehr im Wege.

Pünktlich um 18.30 Uhr begrüßte das große Blasorchester des MVB, unter der Leitung seines Dirigenten Michael Zeh, die zahlreiche Gäste mit dem schwungvollen Titel "Grüß Gott". Es folgten volkstümlich-böhmische Titel, deutsche Schlager und moderne Pop- und Rock-Hits, gespielt vom Blasorchester, das sich in diesem Jahr, neben Musik und Gesang, sogar mit einer Lightshow ins richtige Licht rücken konnte. Die Veranstalter freuten sich über die zahlreichen Gruppen der Jahrgangstreffen, die an diesem Abend einen besonderen Stellenwert bei dem Fest einnehmen und mittlerweile zu einem festen Bestandteil dieser Veranstaltung geworden sind. Es wurde ausgelassen gefeiert, gesungen und sogar getanzt - bis spät.

Der Samstagnachmittag wurde von den Akkordeon-Oldies eingeläutet, die unter der Leitung ihres Dirigenten Gerhard Wolss mit beschwingten Weisen aus ihrem breitgefächerten Repertoire die trotz angekündigter Rekordtemperaturen bereits zahlreich erschienenen Zuhörer begeisterte.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm dann das Gitarren- und Gesangsduo "Paulo und Marcus" auf der Freilichtbühne Platz. Die Musiker präsentierten ihrem Publikum unter anderem gefühlvolle Balladen und feurigen Flamenco. Die letzten Akkorde waren kaum verklungen, als der Himmel erneut seine Schleusen öffnete. Man war einmal mehr von den Launen des Wettergottes verschont geblieben.

Am Sonntagvormittag waren dann vor allem die kleinen Gäste gefragt. Mit Spielstraße, Planschbecken, Malen und zahlreichen Spielen wurde den jüngsten Gästen bei einem Familientag der heiße Sommertag so kurzweilig wie nur möglich gestaltet. Dazu spielte der befreundete Musikverein aus Gemmrigheim zum Frühschoppen auf.

Das große Akkordeonorchester des MVB, unter der Leitung von Andrea Förstel, begeisterte die Gäste zur Kaffeestunde mit dazu passenden Melodien. Die Enz-Line-Dancer, in deren Reihen auch ein Mitglied aus der Akkordeon-Abteilung des MVB mitwirkt, präsentierten sich im Anschluss mit einer Tanz-Show, die vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde. Zum Finale dieses abwechslungsreichen Festwochenendes waren die Freunde vom Musikverein Tamm angetreten. Schwungvoll war die erste Stunde auf der Freilichtbühne vorbeigegangen, als sich am Himmel Bedrohliches zusammenbraute. Trotz eines rasch heraufziehenden Unwetters konnte man rechtzeitig in den Festsaal des MVB-Heims ausweichen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Mehr aus der Region
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Kultur ist eine Brücke zwischen Völkern“

Paul Maar, der Erfinder der Figur „Sams“, führte am Sonntag in der Bietigheimer Kelter ein interkulturelles Live-Projekt auf. Längst gehört die Fantasiefigur des Kinderbuchautors zur Standardlektüre weiter lesen