Partner der

CVJM-Mitgliederversammlung: Tobias Frei löst Irmgard Böhler an Spitze ab

Kürzlich hielt der CVJM Bietigheim seine Mitgliederversammlung ab. Dabei wählten die Mitglieder Tobias Frei als neuen Vorsitzenden. Er löst damit Irmgard Böhler als Vorsitzende ab.

|
Der neue Vorstand (v.l.): Willi Böhler (Rechner), Tobias Frei (Vorsitzender), Annegret Wyrich (stellvertretende Vorsitzende), Susanne Matteis (Hausverwalterin).  Foto: 

Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung des CVJM Bietigheim kam es zu einem Wechsel an der Vereinsspitze. Tobias Frei wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, er folgt auf Irmgard Böhler, die bisher an der Spitze des CVJM Bietigheim stand.

Für ihre zwölfjährige Amtszeit bedankte sich Annegret Wyrich, stellvertretende Vorsitzende, im Namen des Vereins. Annegret Wyrich, Susanne Matteis (Hausverwalterin) und Willi Böhler (Kassier) wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Zuvor berichtete Irmgard Böhler ausführlich über die zahlreichen Aktivitäten und Angebote des Vereins. Im Stadtteil Metterzimmern treffen sich wöchentlich drei Jungschargruppen im evangelischen Gemeindehaus. Regelmäßig findet auch ein Mitarbeiterkreis statt. Eine weitere Gruppe ist der Posaunenchor mit den wöchentlichen Probestunden im Gemeindehaus im Schwätzgässle. Seit über neun Jahren bietet ein ehrenamtlich tätiges Team einen Mittagstisch für Schüler der Hillerschule an. Die Diakonin der evangelischen Kirche übernimmt dabei die Betreuung der Kinder. Jüngere Familien sind beim monatlichen Familientreff am CVJM-Brachberghaus, das sich zwischen Bietigheim und Besigheim befindet, willkommen. Dieses bewirten Mitarbeiter zwischen März und Oktober, immer sonntagnachmittags ab 13 Uhr.

Mehrere Hundert Menschen strömen laut dem CVJM zweimal im Jahr zur Kirche im Grünen, die in Zusammenarbeit mit der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Bietigheim stattfindet. Kinder freuen sich einmal im Jahr auf den Jungschartag mit verschiedenen Aktionen. In den Osterferien fand auch im vergangenen Jahr wieder die Kinderbibelwoche in Metterzimmern mit über 60 begeisterten Kindern statt.

Als besondere Aufgabe sieht der CVJM auch sein Engagement in Entwicklungsländern. So verkaufen die Jungschargruppen in der Stadt und in Metterzimmern vor Weihnachten Orangen, Mandarinen und Grapefruits zugunsten der Weltdienstarbeit des evangelischen Jugendwerkes in Württemberg, wobei im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis von über 2000 Euro erzielt werden konnte. Die Wochenendfreizeit im Herbst auf dem St. Georgenhof lockte zum Thema "Lobpreis" jungen Familien, Mitarbeiter und ältere Mitglieder auf die Schwäbische Alb. Auf dem Turm der Stadtkirche bot der CVJM zum wiederholten mal zum Jahreswechsel den Silvestertreff an.

Neben dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstands stand noch die Neufassung der Satzung auf dem Programm. Pfarrer Bernhard Ritter von der Stadtkirche umrahmte die Versammlung mit einem geistlichen Impuls.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Evangelische Kirche: 61 Millionen Euro an Steuereinnahmen im Kreis

Nur in Stuttgart hat die evangelische Kirche in Baden-Württemberg mehr Kirchensteuer eingenommen als im Landkreis Ludwigsburg, vermeldet das Statistische Landesamt. weiter lesen