Partner der

Balance als entscheidender Faktor

Angestellte der Firma Konzelmann konnten vor Kurzem an einem Lauftraining mit dem deutschen Juniorenmeister Marcel Fehr teilnehmen. Das Unternehmen hatte als Frühbucher das Glückslos beim BZ-Firmenlauf gezogen.

|

Ausdauerläufer in Kenia blicken nicht auf die Uhr. Wenn sie laufen, dann laufen sie und in welcher Zeit das geschieht, ist ihnen fürs Erste völlig egal: "Im Ausnahmefall hat der Trainer eine Uhr," teilt Marcel Fehr - Deutscher Juniorenmeister im Langstreckenlauf über die 5000-Meter-Strecke - seine Erfahrung vom Training mit der kenianischen Trainerlegende Brother Colm mit den Angestellten der Firma Konzelmann.

Die Weigerung, die Zeit zu stoppen habe zwei Gründe. Zum einen sei der psychische Stress durch einen ständigen Wettbewerb mit der Zeit zu hoch. Zum anderen "ist der Blick auf die Uhr eine unnatürliche Regung, die zu einem schlechten Laufstil führt", erläutert Uwe Schneider, langjähriger Trainer des Juniorenmeisters die technischen Feinheiten der Sportart.

Ein Wissen, in dessen Genuss bei der AOK-Laufschule vor Kurzem in den Räumen des Reha-Zentrum Hess auch Teilnehmer des BZ-Firmenlaufs gelangen konnten - vorausgesetzt sie hatten Losglück. Denn als Frühbucher nahmen die Teilnehmer mit der Anmeldung für den Lauf automatisch an der Verlosung für ein Lauftraining mit dem Deutschen Juniorenmeister Marcel Fehr teil. Glücklicher Gewinner waren die Angestellten der Firma Konzelmann aus Löchgau.

Dazu gehörte auch David Emmerich aus Kleinglattbach. Der 29-jährige macht seit drei Jahren regelmäßig Sport: "Mir geht es dabei vor allem um die Gesundheit", erklärt Emmerich seine Motivation. Es gefalle ihm, sich an den erreichten Zwischenzielen zu messen und mit der Zeit zu steigern. Nun hatte er zwei Stunden die Gelegenheit, mit den anderen Sportbegeisterten aus erster Hand Details zu Motivation, Technik und Profisport zu erfahren. Im Anschluss folgten Aufwärm- und Kraftübungen sowie eine Laufeinheit mit dem Juniorenmeister.

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen", urteilt Lauftrainer Uwe Schneider über die zentralen Tugenden Disziplin, Verzicht und Ehrgeiz. "Es ist wichtig, sich ein Ziel zu setzen und auch daran festzuhalten", stimmt ihm Marcel Fehr zu. Ein Prinzip, das für die Firma genauso gelte wie für den Sport.

Das Duo warnt jedoch ausdrücklich vor der Kehrseite der Medaille. Häufig vergäßen Sportler beim Training auf den eigenen Körper zu hören: "Es geht vor allem darum, ehrlich zu sich selbst zu sein", beschreibt Marcel Fehr das Feingefühl für die eigene Leistungsfähigkeit. "Sie müssen sich dann auch fragen, bin ich gerade in der Lage, das Gewollte auch zu erreichen?" Nur durch die Balance von Belastung und Erholung - in der Fachsprache Superkompensation genannt - könne ein anspruchsvoller Trainingsplan zu einem guten Trainingsplan werden. "Halten Sie eine Belastung für vier bis sechs Wochen durch und erhöhen Sie dann die Intensität", mahnt Uwe Schneider zu regelmäßigen Wiederholungen und Bedachtsamkeit. "Wenn sie sich keine Pause gönnen, dann nimmt sich ihr Körper die Pause in Form von Verletzungen."

Die Idee am Firmenlauf teilzunehmen, sei aus dem gemeinsamen Interesse der Mitarbeiter entstanden: "Wir haben einige Marathonläufer im Betrieb und so wurde das Thema angestoßen", erklärte Milko Konzelmann, Geschäftsführer des in Löchgau ansässigen Unternehmens. Sportliche Aktivität sei ein Teil vom Leben. Letztendlich zähle am Arbeitsplatz wie im Sport das Ergebnis. In beiden Lebensbereichen seien aber wohlüberlegte Entscheidungen und Einschätzungen der eigenen Möglichkeiten wichtig: "Da ist eine bewusste Tätigkeit mehr als Aktionismus". David Emmerich hat der Vortrag viel für sein individuelles Training gebracht. Eine Sache ist ihm besonders in Erinnerung geblieben: "Beim Laufen lasse ich meine Uhr das nächste Mal zu Hause", lacht er und beginnt mit seinen Kollegen mit dem Training.

Anmeldung zum Firmenlauf

Der Startschuss für die diesjährige Auflage des BZ-Firmenlaufs fällt bereits in wenigen Wochen - am Donnerstag, 16. Juli , um 19.30 Uhr. Über eine Homepage zum Lauf sind weiterhin Anmeldungen möglich. Bereits 2010 haben sich das Reha-Zentrum Hess, die Orthopädieschuhtechniker Krauth und der Laufsportspezialist AR SPORT Performance zusammengetan und den Firmenlauf ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Bietigheim bewegt sich" stand und steht bis heute nicht die sportliche Höchstleistung im Vordergrund, sondern vielmehr der Gemeinschaftsgedanke.

BZ

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

8. BZ-Firmenlauf

Am 13. Juli 2017 ist es wieder so weit. Um 19.30 Uhr fällt der Startschuss für den inzwischen 8. BZ-Firmenlauf in Bietigheim-Bissingen. Anmeldeschluss ist der 3. Juli, Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor Start möglich.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Besigheim werden die Lasten zu viel

Der Stadt werden die Lasten zu viel weiter lesen