Partner der

Autofahrer verletzt

|

Zwei Leichtverletzte und einen Sachschaden von 15 000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 17.10 Uhr in der Bahnhofstraße in Bietigheim-Bissingen ereignete. Nach Angaben der Polizei war ein 53-Jähriger  in einem Renault in Richtung Bahnhof unterwegs. Hinter ihm fuhr ein 51-Jähriger in einem VW Crafter. Verkehrsbedingt mussten beide Fahrer bremsen und ihr Auto anhalten. Vermutlich bemerkte ein 45-Jähriger, der am Steuer eines VW Passat saß, dies zu spät und fuhr dem VW vor ihm ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Vordermann noch auf den Renault aufgeschoben und die 51 und 53 Jahre alten Fahrer verletzt. Der Passat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Einwohner: 42968 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74321
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 211 m ü. NHN
Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD)

www.bietigheim-bissingen.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Mehr aus der Region
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Baulücken und die Wut der Nachbarn

Baulücken zu schließen, ist erklärtes Ziel in allen Städten und Gemeinden. Doch das lässt sich meist nur gegen zum Teil massiven Widerstand durchsetzen. weiter lesen