Partner der

Weitere Bebauung am Steinbach

|

Am Ende der Löfflerstraße ist die Gemeinde Löchgau im Besitz eines großen Geländes am Steinbach. Hier sollen nun zwei große Baukörper entstehen, beschloss der Gemeinderat. Es bestehe in Löchgau erheblicher Bedarf an Wohnraum, weshalb planungsrechtliche Grundlagen zu schaffen seien, begründet die Gemeinde den Beschluss.

Nachdem an dieser Stelle zunächst nur ein Gebäude geplant war und im Juli der Aufstellungsbeschluss gefasst wurde, verfügt die Kommune nun über eine zusätzliche große Fläche, die direkt an die Löfflerstraße angrenzt. Ursprünglich als landwirtschaftliche Fläche im Flächennutzungsplan, soll das Areal nun als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen werden, um eine Wohnbebauung zu ermöglichen. Im Norden grenzt das Gelände an den Steinbach, sodass dort die Freihaltung des Gewässerrandstreifens auf fünf Meter beachtet werden muss.

Nachdem das Gelände noch im Frühjahr als Standort für eine Flüchtlingsunterkunft abgelehnt worden war, soll es nun attraktiv für Investoren werden. Uwe Müller vom Ludwigsburger Büro KMB stellte die Pläne vor. Direkt an der Löfflerstraße könnte ein Gebäude mit maximal 16 Metern Breite entstehen, das drei Geschosse und ein Dachgeschoss mit Satteldach besitzt. Direkt dahinter wäre der zweite Baukörper mit zwei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss möglich. Die Zufahrt zur gemeinsamen Tiefgarage wäre im Süden des Geländes an der Löfflerstraße, weitere Stellplätze könnten an der Löfflerstraße entstehen.

Um Bauherren zusätzlichen Spielraum zu geben, schlug Müller vor, für das erste Gebäude das Baufenster nach Süden zu vergrößern und eine Winkel-Baumform zu ermöglichen.

Gemeinderat Otto Weible gab zu bedenken, dass am Steinbach die Kaltluftschneise beeinträchtigt werden könnte, die in den Ort führt. Es seien dafür immer noch 20 Meter frei am Steinbach entlang, führte Müller aus. Zusätzlich zum Gewässerrandstreifen seien noch zwei Meter für einen Weg vorgesehen, der am Steinbach entlang führt. „Schade, dass ein Satteldach festgelegt wurde“, wandte FWL-Rätin Birgit Griesinger ein, die sich an dieser Stelle auch eine andere Dachform vorstellen konnte.

Das Gremium folgte dem vorgeschlagenen Entwurf des Planungsbüros für eine mögliche Winkelbebauung und fasste den Entwurfsbeschluss einstimmig.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Wappen
Ludwigsburg

Besigheim

Einwohner: 12018 (31. Dez. 2015)
PLZ: 74354
Regierungsbezirk: Stuttgart
Höhe: 202 m ü. NHN
Bürgermeister Steffen Bühler

www.besigheim.de/

Nachrichten aus Ihrer Gemeinde

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen