Partner der

Start frei für Umbau und Sanierung

|

Was in den kommenden Monaten direkt neben dem Robert-Breuning-Stift in Besigheim entsteht, ist aus Sicht der evangelischen Heimstiftung ein „Leuchtturmprojekt in Baden-Württemberg“. In einem Neubau entstehen 30 Zimmer für die Pflege junger Intensiv-Patienten, die im Wachkoma liegen. Es ist der erste Schritt zu einem umfassenden Bau- und Sanierungsprojekt des Heims in Besigheim. Auftakt ist am Freitag, 2. Dezember, mit einem „Hammerschlag“, wie die Heimstiftung den ersten Spatenstich nennt.

 Um den Neubau zu ermöglichen, muss zunächst der bestehende Pavillon der Wachkoma-Station abgerissen werden. Das soll nach Angaben der Heimstiftung in Kürze geschenen.  Neben den 30 große Intensiv-Pflege-Zimmern auf zwei Ebenen entstehen weitere Neben- und Therapieräume. „Hier leben Menschen, die eine intensive menschliche und fachlich anspruchsvolle Versorgung brauchen“, erläutert Bernhard Schneider, Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung mit Sitz in Stuttgart. Der Spezialbereich des Robert-Breuning-Stifts hat einen eigenen Versorgungsvertrag für die Pflege und Betreuung von Wachkomapatienten, Menschen mit apallischem Syndrom und Menschen, die künstlich beatmet werden müssen.

Dem Hammerschlag geht eine intensive zweijährige Vorbereitungsphase voran. Über die Dauer von zwei Jahren wurde ein runder Tisch einberufen, an dem Pflegefachleute, Architekten, Verantwortliche und Mitarbeiter vor Ort gemeinsam das umfassende Wohn- und Betreuungs-konzept erarbeitet haben, so Schneider. Mehrfach war der Neubau auch Thema im Gemeinderat von Besigheim. Um ihn zu ermöglichen, änderte der Gemeinderat den Bebauungsplan.

Diskussion um Parkplätze

Während die Pläne für die Wachkomastation im Gemeinderat auf vorbehaltlose Zustimmung stießen, war die Diskussion um den zweiten Schritt der Erweiterungspläne des Stifts deutlich schwieriger. In fünf Einzelgebäuden plant die Heimstiftung den Bau von 64 betreuten Wohnungen für Senioren. Vor allem die Stellplatzproblematik beschäftigte den Gemeinderat, der sich schließlich nach einigen Änderungen am Konzept mit 1,4 Stellplätzen pro Wohnung zufrieden gab.

Nach früheren Angaben der Heimstiftung beträgt die Bauzeit für die Wachkomastation zwischen 15 und 18 Monaten. Mit dem Bau der Häuser könnte 2019 begonnen werden. Die drei ersten Häuser könnten im Sommer 2020 bezugsfertig sein, danach werden die beiden übrigen gebaut. Dafür muss allerdings das bestehende Gebäude Bülzenstraße 1 abgerissen werden, in dem im Moment noch Sozialmieter leben.

 Info Das Robert-Breuning-Stift in Besigheim ist eine Einrichtung der Evangelischen Heimstiftung seit 1978. Es bietet neben der stationären Pflege auch Kurzzeitpflege, Tagesbetreuung, betreute Wohnungen sowie ambulante Pflege durch den Mobilen Dienst an.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden